weather-image

Hochwasserschutz: 1 Million Euro für den Weberbichlgraben

4.0
4.0
Bildtext einblenden

Marktschellenberg (kp) – Die Gemeinde Marktschellenberg hat auch drei Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser mit den Folgen zu kämpfen. Aktuell wird die Ableitung des Weberbichlgrabens erneuert. 1 Million Euro sind dafür veranschlagt. Die Ableitung führt über den Graben entlang der Messerergasse über den Kirchenvorplatz in die Ache. »Beim Hochwasser im Jahr 2013 hat der alte Kanal deutliche Schäden abbekommen«, erklärt ein Mitarbeiter der Verwaltung. Der neu zu verlegende Kanal hat einen Innendurchmesser von einem Meter. Der alte Kanal wird aber auch künftig verwendet werden: Ein Wickelrohr wird zum Einsatz kommen und dann als Bypass dienen, sollte es wieder einmal ein Hochwasser vergleichbaren Ausmaßes geben. Für Marktschellenberg kommt die Modernisierung vergleichsweise günstig: Lediglich 10 000 Euro muss die Gemeinde aus eigener Tasche begleichen. Der Rest des Millionenprojektes stammt aus Fördertöpfen. (Foto: Pfeiffer)


 
Anzeige