weather-image

Hotelbrand in der Oberau

2.0
2.0
Bildtext einblenden

Berchtesgaden (ml/cfs) - Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei musste am Sonntagnachmittag in die Oberau zu einem Hotel ausrücken, wo der Dachstuhl lichterloh brannte. Das Anwesen wird gerade umgebaut; die wenigen Menschen im Gebäude konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, der Kriseninterventionsdienst (KID) des Roten Kreuzes musste sich aber um die geschockten Bewohner kümmern. Die Leitstelle Traunstein schickte gegen 15.12 Uhr zunächst die Feuerwehr Berchtesgaden, die Löschzüge Au und Bad Dürrnberg und das Rote Kreuz mit Rettungswagen und Einsatzleiter los, da im Notruf ein Zimmerbrand gemeldet worden war. Bereits bei der Anfahrt war eine hohe Rauchsäule zu erkennen. Der Löschzug Au stellte einen ausgedehnten Dachstuhlbrand fest und forderte Verstärkung an, darunter eine zweite Drehleiter und weitere Atemschutzgeräteträger. Neben weiteren Fahrzeugen der Feuerwehr Berchtesgaden und des Löschzugs Maria Gern wurden die Freiwilligen Feuerwehren Schönau, Königssee, Marktschellenberg, Hallein und Bad Reichenhall, die Schnell-Einsatz-Gruppen der BRK-Bereitschaften Berchtesgaden und Bad Reichenhall, der Berchtesgadener Notarzt, ein weiterer Rettungswagen und der BRK-Kriseninterventionsdienst nachalarmiert. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind bisher unbekannt. Der Großeinsatz dauerte bis nach Redaktionsschluss an. Ein ausführlicher Bericht folgt in der nächsten Ausgabe. Zahlreiche Fotos vom Brand finden sich in einer Bildergalerie unter www.berchtesgadener-anzeiger.de Foto: Anzeiger/Wechslinger


 
Anzeige