weather-image
28°

Hundeschule für Zweibeiner

2.8
2.8
Bildtext einblenden
Tierärztin Barbara Euler erklärt an ihrer Hündin Gina das Anlegen der Maulschlaufe. (Foto: privat)

Ziehen an der Leine, jagen oder Aggression gegenüber Artgenossen. Die Liste der kleinen und großen Probleme vieler Hundehalter ist lang.


Wie schön wäre kein ständiges Wiederholen von Befehlen, die nicht oder nur kurz befolgt werden. Der Hund achtet freiwillig und ohne Aufforderung auf seinen Halter. Um das zu erreichen, bietet der Schäferhundeverein Berchtesgaden seit vielen Jahren seinen Erziehungskurs für »Hunde aller Rassen und Mischlinge« an. Am 5. Juli war es wieder so weit.

Anzeige

Unter der Führung des Ausbildungswartes und Hundetrainers Michael Schröer startete der Kurs mit einem Theorieabend. Der Vortrag vermittelte den Teilnehmern das theoretische Basiswissen zu den Grundsätzen der Hundeerziehung und ist Voraussetzung für die Teilnahme am Ausbildungskurs. Am Freitag drauf ging es auch gleich mit der Praxis los. Am ersten Wochenende standen erst einmal Vertrauensübungen und Leinentraining auf dem Programm.

Am 12. Juli stand das Highlight des Kurses an, der Erste-Hilfe-Kurs. Ausbildungsleiter Michael Schröer begrüßte dazu die Tierärztin Dr. med. vet. Barbara Euler. Zu Beginn zeigte die Tierärztin an mitgebrachten Utensilien, was in einem Erste-Hilfe-Koffer für Hunde sein sollte. An ihrer Labradorhündin demonstrierte sie anschaulich die notwendigen Handgriffe und Kniffe bei den unterschiedlichsten Verletzungen und plötzlich auftretenden Beschwerden. Dr. Euler erklärte den Anwesenden außerdem, wie im Falle eines Falles die Zeitspanne bis zur Übernahme durch den Tierarzt überbrückt und dem Hund kompetent geholfen werden kann.

Die Zuhörer lernten im dritten Teil des Vortrages, welche lebensrettenden Maßnahmen etwa bei Insektenstichen, Hitzschlag, Vergiftungen, Magendrehung oder Schlangenbiss sofort eingeleitet werden müssen. Darüber hinaus wurden auch alltägliche Beschwerden besprochen wie Durchfall, Erbrechen oder Zeckenbiss. An den gestellten Fragen der Hundehalter konnte man erkennen, dass ihnen zum einen die Gesundheit ihrer Hunde am Herzen liegt und zum anderen der Vortrag von Frau Dr. Euler einen Nerv getroffen hat.

Am zweiten und dritten Wochenende wurden die Teilnehmer unter anderem in das Clickertraining eingewiesen. Zudem wurde ein Deckentraining als Bleibübung durchgeführt und nicht zuletzt bekam jeder Teilnehmer die Chance, zusammen mit dem Ausbildungswart einen Spaziergang zu machen und sich dabei individuelle Tipps zu holen. fb