weather-image
29°

Jamaika gewinnt im Vierer

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Jamaika gewinnt, das finden alle top. Foto: ProSieben

Schönau am Königssee – Doppelsensation im Wok: Jamaika holt am Samstag den Weltmeistertitel im Vierer-Wok. Im Einzelwettbewerb entthront Extremsportler Joey Kelly auf der Kunsteisbahn am Königssee Rodellegende Georg Hackl, den neunmaligen Weltmeister im Wok. 2,11 Millionen Zuschauer verfolgten das Eiskanal-Spektakel.


Knapp zwei Wochen nach ihrem vorletzten Platz bei Olympia in Sotschi rast die jamaikanische Bob-Mannschaft zu Gold bei Stefan Raabs Wok-WM. »Unglaublich«, jubelte Pilot Seldwyn Morgan nach dem Triumph. »Die Vorbereitung war Olympia, jetzt jubelt unsere ganze Insel.« Jamaika ist die erste Nation außerhalb Europas, die den Wok-Titel gewonnen hat. Chefpilot Morgan und sein Team verhindern damit den dritten Titelgewinn des Deutschland-Woks um Stefan Raab, Bobsportler Manuel Machata, TV-Koch Steffen Henssler sowie Olympiasieger Felix Loch, der sich im Interview mit dem »Berchtesgadener Anzeiger« noch zuversichtlich gezeigt hatte, ganz oben auf das Podest zu kommen.

Anzeige

Stefan Raab zum jamaikanischen Sieg: »Dieser historische Erfolg wird das jamaikanische Olympische Komitee zum Nachdenken bringen. Ich erwarte, dass es unsere Bemühungen unterstützt, den Wok-Sport olympisch zu machen.« Gar nicht sicher war, ob die Jamaikaner an der Großveranstaltung überhaupt teilnehmen konnten: Noch 48 Stunden vor Beginn der Wettkämpfe hing der Start der Jamaikaner am seidenen Faden. In Kingston kam es zu Verzögerungen bei der Ausstellung der Visa für die Wok-Sportler.

Auch im Einer-Wok gibt es eine Wachablösung: Joey Kelly schlägt den Rekord-Wok-Weltmeister Georg Hackl auf seiner Hausbahn und verhindert so das zehnte Gold des Bischofswiesers. Für Joey Kelly ist es sein zweiter WM-Titel, der erste mit legalen Mitteln. 2006 wurde er zwar Erster, jedoch nur unter Zuhilfenahme von Zusatzgewichten. Kelly: »Es ist der Wahnsinn. Ich habe immer davon geträumt, Schorsch zu schlagen. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass es mir ausgerechnet auf seiner Haus- und Hofbahn gelingt.«

Die Medaillen in der Einer-Disziplin:

Gold: Joey Kelly.

Silber: Georg Hackl.

Bronze: Armin Zöggeler.

Die Medaillen in der Vierer-Disziplin:

Gold: Jamaika (Seldwyn Morgan, Hannukah Wallace, Marvin Dixon, Wayne Blackwood).

Silber: Deutschland (Stefan Raab, Felix Loch, Manuel Machata, Steffen Henssler).

Bronze: Deutsche Demokratische Republik (Sandra Kiriasis, Sven Hannawald, Maximilian Arndt, Peter Imhof). Kilian Pfeiffer