weather-image

Jubiläumsfeier: 25 Jahre Schüleraustausch Berchtesgaden-Pécs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Realschulleiter Wolfgang Greiner und Ibolya Hock Englender, die Schulleiterin der Valéria Koch Átalános Iskola aus Pécs, erhalten von Juliane Nicklas vom Bayerischen Jugendring (l.) die Urkunde für 25 Jahre Schüleraustausch. (Foto: privat)

Schönau am Königssee – Mit einem Festakt feierte kürzlich die Realschule der CJD Christophorusschule in der Aula das 25-jährige Bestehen der Schulpartnerschaft zwischen der Realschule und der Valéria Koch Átalános Iskola, in Pécs/Ungarn.


Schulleiter Wolfgang Greiner gab den Gästen einen kurzen historischen Abriss der Geschichte des Schüleraustausches zwischen Berchtesgaden und Pécs. Los ging es zu Beginn der 199er Jahre unter Stefan Gauer, damaliger Gesamtleiter des CJD Berchtesgaden, und Bernd Giesenberg, damaliger Schulleiter der CJD Realschule Berchtesgaden.

Anzeige

Laut Wolfgang Greiner hat dieser Austausch einen großen Stellenwert und ist ein wichtiges Element der Schulentwicklung. Durch den Austausch sei es möglich, über den eigenen Tellerrand hinaus den Blick auf andere Kulturen zu richten. Die Weitergabe von Gastfreundschaft, das Lernen, Verantwortung zu übernehmen, die eigene Heimat zu präsentieren, das Erlernen von Toleranz und die Erweiterung des Freundeskreises seien Erfahrungen, die prägten. Auch die Partnerschulen selbst profitierten davon, dass man durch den Austausch ein anderes Schulsystem kennenlernen könne.

Nachdem das Bläserensemble die deutsche Nationalhymne gespielt hatte, sprach Ibolya Hock Englender, die Schulleiterin der Valéria Koch Átalános Iskola aus Pécs. Sie erinnerte an die Vorgeschichte des Austausches. Anfang der 1990er Jahre habe es erste Pläne gegeben, nach dem Ende des Kommunismus wieder eine Schule für die deutsche Minderheit in Südungarn zu errichten. Hierbei habe es aufgrund persönlicher Kontakte eine große Unterstützung durch Stefan Gauer und das CJD Berchtesgaden gegeben. Nach der Schulgründung sei dann der Gedanke an einen Schüleraustausch gereift. Anschließend wurde ein Bild überreicht, das in vielfältigen Begriffen das Wesen des Austausches zum Ausdruck bringt.

Nun folgte ein Grußwort von Eva Pfad, die den Schüleraustausch von ungarischer Seite über lange Zeit in Pécs betreut hat. Sie erzählte eine Anekdote aus dem Anfangsjahr 1993. Nach der Europahymne sprach Juliane Nicklas vom Bayerischen Jungendring. Anschließend überreichte Nicklas Ibolya Hock Englender und Wolfgang Greiner eine Dankesurkunde und eine »Powerbank« für immer ausreichend Energie.

Es folgte eine kurze Rede von Michael Storch, in der er sich auf Ungarisch bei den angereisten Freunden aus Pecs für die gemeinsamen Jahre bedankte.

Romana Kreuzeder, die seit diesem Jahr den Austausch vonseiten der CJD Realschule betreut, warf nun einen Blick auf die Gegenwart und in die Zukunft. Sie äußerte die Hoffnung, dass sich noch viele Schüler auf das »Abenteuer« Schüleraustausch einlassen werden. Aller Teilnehmer am aktuellen Austausch bekamen ein speziell designtes T-Shirt überreicht. fb