weather-image
12°

Kandidiert Kurz?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Tritt Stefan Kurz ein weiteres Mal an? Wenn, dann nur noch als ehrenamtlicher Bürgermeister. Anzeiger-Foto

Schönau am Königssee - Bürgermeister Stefan Kurz darf als hauptamtlicher Bürgermeister bei der Wahl 2014 nicht mehr kandidieren. Weil er dann zu alt ist. Denn Bürgermeister und Landräte in Bayern müssen auch weiterhin mit Erreichen des Pensionsalters in Rente gehen. Das entschied am Mittwoch der Bayerische Verfassungsgerichtshof. Trotzdem: Für Kurz gibt es noch eine Chance.


Stefan Kurz, seit 30 Jahren im Amt, plötzlich nicht mehr auf dem Gemeindechefsessel? Für viele Schönauer Bürger kaum vorstellbar. Vorstellen kann sich Kurz hingegen alles. Auch, nochmals zu kandidieren. Sagt er zwar nicht konkret, verneinen tut er es aber auch nicht. In der Tat wäre das möglich. Nicht mehr als hauptamtlicher Bürgermeister, aber als ehrenamtlicher. Gegen Aufwandsentschädigung. Kommunalpolitiker im Umfeld des Schönauer Bürgermeisters trauen das dem Gemeindeoberhaupt durchaus zu. »Der hängt viel zu sehr an seinem Amt«, sagte einer kürzlich bei einer Veranstaltung.

Anzeige

Ob Stefan Kurz tatsächlich antreten wird, dazu äußert er sich aktuell nicht. »Erst im nächsten Jahr«, erklärte er gegenüber der Heimatzeitung. Die Partei müsste, sofern Kurz als Ehrenamtlicher abermals ran wollte, spätestens sechs Monate vor der Wahl die Entscheidung treffen. Kurz selbst hat dann mit Sicherheit auch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. kp