weather-image

Kardinal Reinhard Marx besucht Pforte der Barmherzigkeit

4.4
4.4
Bildtext einblenden

Berchtesgaden (B. St.) – Kardinal Reinhard Marx (3.v.l.) stattete gestern der Pforte der Barmherzigkeit an der Berchtesgadener Stiftskirche einen Besuch ab. Pünktlich um 9.45 Uhr wurde der Kardinal zur Stiftskirche gefahren. Witterungsbedingt erwartete man ihn unter dem Torbogen bei der Buchdruckerei Fuchs. Er wurde begrüßt von Pfarrer Dr. Thomas Frauenlob (3.v.r.), den beiden Diakonen Bernhard Hennecke (2.v.r.) und Michael König (2.v.l.) sowie von Gemeindereferentin Gabriele Hartmann, Pfarrgemeinderatsmitgliedern und Ministranten. Diakon Michael König reichte dem Kardinal eine Stola und der Erzbischof segnete alle Anwesenden, die mit ihm zur Pforte der Barmherzigkeit gingen. Zehn Markterer Weihnachtsschützen begrüßten den Kardinal mit einer Salve vom Lockstein und schossen Einzelfeuer. Nach kurzem Verweilen vor der Pforte mit einführenden Worten vom Berchtesgadener Pfarrer entzündete der Kardinal in der Pforte eine Kerze mit der Aufschrift »Barmherzig wie der Vater« und »Hl. Pforte Stiftskirche Berchtesgaden«. Angeführt von vielen Ministranten, gefolgt von den Diakonen Bernhard Hennecke und Michael König, von der Gemeindereferentin Gabriele Hartmann, Pfarrer i.R. Hans Fischer, Kaplan Gerhard Wiesheu, Pater Terentian Wawrzonkowski, Pater Benno Skwara und Pfarrer Dr. Thomas Frauenlob, zog Kardinal Marx über das Hauptportal zum Pontifikalgottesdienst in die Stiftskirche ein. Wir kommen auf dieses Kirchenereignis noch ausführlich zurück. (Foto: B. Stanggassinger)


 
Anzeige

- Anzeige -