weather-image

Katharina Maltan an der Spitze der »Marktmusi«

2.2
2.2
Bildtext einblenden
Die »Marktmusi« wählte auf ihrer Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft. Foto: privat

Berchtesgaden – Wechsel an der Spitze der Marktkapelle Berchtesgaden. Nachdem Michael Kunz nach elf Jahren nicht mehr für das Amt des 1. Vorstands kandidiert hatte, wählten die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus »Laroswacht« Katharina Maltan zu seiner Nachfolgerin.


1. Vorstand Michael Kunz ließ die vergangenen elf Jahre an der Spitze der Marktkapelle noch einmal Revue passieren. Dabei widmete sich Kunz vor allem der Jugendarbeit, die er während seiner Amtszeit immer besonders gefördert hatte. Schließlich bildet Michael Kunz bereits seit 1996 mit großem persönlichen Einsatz Nachwuchsmusikanten aus. Deshalb war es für ihn als neu gewählten Vorstand nur logisch, den Jungmusikanten neben aller Theorie vor allem auch die Freude am gemeinsamen Musizieren nahezubringen. Über mehrere Jahre hinweg konnten – auch aufgrund der Unterstützung durch Landeskapellmeister Hans Ebner von der Bergknappenmusikkapelle Bad Dürrnberg – etliche Berchtesgadener Jungmusikanten an den Jugendseminaren des Salzburger Blasmusikverbandes teilnehmen.

Anzeige

Das Gemeinschaftsgefühl abseits der Bühne wurde und wird besonders durch gemeinsame Ausflüge auf die Berchtesgadener Almen gefördert. Seit der Aufnahme eines Jugendvertreters in die Vorstandschaft haben die für das Fortbestehen der beinahe 190 Jahre alten Marktkapelle wichtigen Jungmusiker auch eine Stimme direkt im Vereinsausschuss.

Weitere wichtige Punkte im Vorstandsbericht waren der Ausbau des Proberaums im Keller der Bacheifeldschule, der ausschließlich in Eigenleistung zahlreicher Marktmusikanten realisiert worden war, sowie die Eintragung als gemeinnütziger Verein ins Vereinsregister zum 1. Mai 2007.

Zuletzt ging Michael Kunz noch auf das alljährliche Engagement der Marktkapelle beim Berchtesgadener Marktfest ein. Bereits seit 2007 ist die Marktkapelle hier mit einem eigenen Stand vertreten, wo die Gäste nicht nur mit traditioneller Blas- und Volksmusik unterhalten, sondern auch kulinarisch verwöhnt werden. Für die Marktkapelle bildet die Teilnahme am Marktfest – zumindest bei schöner Witterung – eine für die Finanzen des Vereins unverzichtbare Einnahmequelle. Umso wichtiger ist laut Michael Kunz der unentgeltliche Einsatz von zahlreichen Helfern bei dieser ganztägigen Veranstaltung.

1. Kassierin Karin Brandner konnte von geordneten Finanzen berichten. Nachdem auf Empfehlung von Kassenprüfer Reinhard Krebs die Kassiere und die Vorstandschaft entlastet worden waren, umriss Schriftführer Hans Hallinger in gewohnt launiger Weise das abgelaufene Vereinsjahr. Unter den 80 Terminen im Vereinsjahr seien hier exemplarisch nur die Auszeichnung des 1. Musikmeisters und Bezirksdirigenten Erhard Moldan mit der Verdienstmedaille in Bronze des Bayerischen Blasmusikverbandes, die Eröffnung des »Hauses der Berge« und die Amtseinführung von Monsignore Dr. Thomas Frauenlob genannt. Erhard Moldan wusste schließlich noch über den höchst erfreulichen Stand an Trägern von Musikerleistungsabzeichen unter den Aktiven zu berichten.

Die anschließenden Neuwahlen, bei denen Bürgermeister Franz Rasp als Wahlleiter fungierte, brachten eine Frau an die Spitze der »Marktmusi«. Neuer 1. Vorstand ist jetzt Katharina Maltan (weitere Ergebnisse siehe Kasten).

Nach einem kurzen Grußwort von Marktbürgermeister Franz Rasp kam dem neu gewählten 1. Vorstand Katharina Maltan gleich die Aufgabe zu, zahlreiche Ehrungen an langjährige Mitglieder zu überreichen. MW