weather-image
13°

Kommunale Verdienstmedaille in Silber verliehen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Innenminister Joachim Herrmann (l.) überreichte dem ehemaligen Bürgermeister von Schönau am Königssee, Stefan Kurz, am Montag die Verdienstmedaille. Maßgeblich beeinflusst und vorangetrieben habe Kurz die Entwicklung der Gemeinde. Fotos: Bayerisches Staatsministerium des Innern

Schönau am Königssee – Innenminister Joachim Herrmann hat am Montag die Kommunale Verdienstmedaille für besondere Verdienste um Schönau am Königssee an den ehemaligen Bürgermeister Stefan Kurz verliehen. Insgesamt ehrte Herrmann 43 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.


In einem vom Innenministerium veröffentlichten Schreiben über Stefan Kurz heißt es, dass er als 1. Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee die Entwicklung der Gemeinde maßgeblich beeinflusst und vorangetrieben habe. Drei Jahrzehnte lang war Kurz Gemeindechef.

Anzeige

»Während seiner langen Amtszeit hat er eine Vielzahl von Projekten auf den Weg gebracht.« Beispielhaft könnten dafür der Umbau der Volksschule Schönau zum jetzigen Rathaus genannt werden, ebenso die Ausweisung von Gewerbe- und Baugebieten sowie die Einrichtung umfassender Kinderbetreuungsmöglichkeiten, heißt es vonseiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern.

Stefan Kurz sei Initiator vieler Maßnahmen gewesen, »die zur Steigerung der Attraktivität der Gemeinde als Fremdenverkehrsort beitrugen«. Maßgeblich beteiligt gewesen sei er am Bau und der Erweiterung der Beschneiungsanlagen auf den Jennerwiesen sowie der Talabfahrt am Jenner und an der Errichtung des alpinen Leistungszentrums am Krautkaser.

Der Umbau und die Neugestaltung des Verkehrsamtes, die Anlage der neuen Langlaufloipe in Königssee und der Neubau eines Freibades seien weitere Maßnahmen gewesen, die unter Kurz realisiert werden konnten. »Zur effektiven Weiterentwicklung der gesamten Region und zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit trat die Gemeinde unter seiner Ägide der EuRegio Salzburg-Berchtesgadener Land-Traunstein bei«, heißt es weiter. Seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung habe Stefan Kurz »erfolgreich in seinen Mandaten in verschiedenen Gremien eingebracht, wie etwa als Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee oder als Mitglied im Verein Unesco- Biosphärenreservat.«

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze werden jährlich Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunaler Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Die Bürgerinnen und Bürger können Anregungen für diese Ehrung mit einer Darstellung der Verdienste bei der Gemeinde oder beim Landratsamt einreichen. Diese und eigene Vorschläge geben die Gemeinden und Landratsämter über die Bezirksregierungen an das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr weiter. Kilian Pfeiffer