weather-image
25°
»Historische Tanzgruppe Berchtesgaden« feiert Jubiläum – Demonstration am Mitterweinfeld

Kontratänze aus der Mozartzeit

Historisch und harmonisch: Tanzfiguren und Bergidylle am Mitterweinfeld. (Foto: Tessnow)

Berchtesgaden – Vor einer Bilderbuchkulisse an der Kapelle der Seligpreisungen (Kirchleitnkapelle) auf dem Ponnzenzenbichl trafen sich am Montagabend die Berchtesgadener Mittelaltertänzerinnen. Fröhlicher Anlass war, das fünfjährige Bestehen ihrer »Historischen Tanzgruppe« zu feiern. In voller Montur und im feinsten Zwirn, dazu ein traumhafter Bergkulissenblick. Eine kleine, fein herausgeputzte Damenschar war am Mitterweinfeld zu bewundern.


Es war ein Kontrapunkt mit Kontratänzen: Nur ein paar Gehminuten vom hektischen Treiben am Montagabend im Markt entfernt, bot sich unterhalb des Locksteins ein kulturelles Szenario der ganz besonderen Art. Wer das Glück hatte, diesem beizuwohnen, wurde sogar in eine andere Epoche entführt.

Anzeige

Seit 2010 gibt es die »Historische Tanzgruppe Berchtesgaden«. Gründungsanlass war die damalige 200-jährige Zugehörigkeit Berchtesgadens zu Bayern. Aktuell sind rund zehn Damen in der Formation aktiv. Für den Jubiläumsabend wählten die Tänzerinnen gesellige Tänze beziehungsweise Kontratänze aus. Mit Schwerpunkt rund um die Mozartzeit von etwa 1750 bis 1800. Getanzt wurden am Abend unter anderen »Die Berchtesgadener Quadrille«, »Arkaden« und »Der komische Kauz«. Im Programm stehen aber auch Tänze aus der Biedermeierzeit und der Renaissance.

»Die Tänze sollen erheitern«, erklärte die Organisatorin Anna Gloßner. Und diese Freude an Ausdruckstänzen war den Damen auch im Gesicht abzulesen. Ein ebenso glänzender Anblick waren die wunderschönen Kostüme. Bunte, edle Samt- und Seidenstoffe in glänzenden Farben. Das erzeugte höchste Authentizität zu den symmetrischen Figuren und Schritten. »So ein Kleid kann um die tausend Euro oder mehr kosten«, erklärte Verena Brunner. Seit 1985 ist sie Lehrerin am Musikum Salzburg für Blockflöte und Tanz. Zusätzlich auch Musik- und Tanzpädagogin am Orff-Institut (Mozarteum Salzburg). Sie ist Autorin von zwei Fachbüchern. »Tanzen mit Mozart« und »Contredanses«. Anlässlich des Jubiläums ließ sich Brunner etwas Besonderes einfallen und hatte extra eine Quadrille zusammengestellt.

Stolz sind die Tänzerinnen auch über die Zahl der Auftritte, die in den ersten fünf Jahren bereits zusammenkamen. Natürlich präsentierte man sich auf vielen Mittelaltermärkten, wie in Hallein, Baumburg-Altenmarkt oder in Piding am Schloss Staufeneck. Ausdrucksvolle Akzente konnte die Tanztruppe auch im Vorprogramm von »Jedermann« im Kurhaus 2013 und jüngst auf dem Berchtesgadener Marktfest setzen. Buchungen werden gerne entgegengenommen.

Im Anbruch der Dämmerung ließen die Damen den demonstrationsreichen und gesellig-frohen Festabend ausklingen. Bei einer gemütlichen Brotzeit und einem erquickenden Sekt mit frischen Minzestielen wurde unter einem wunderschönen Sternenhimmel über viele Zukunftsideen beratschlagt. Ritter Rudolf dokumentierte das romantische Beisammensein der tanzfreudigen Mädels. Diese sind: Monika Bankhammer, Katharina Fegg, Michaela Hackel, Annelies Walch, Claudia Lau, Daniela Brotsack, Mici Kuczkowiak, Bernadette Guschl, Verena Brunner, Andrea Kortenacker, Josefa Hallinger und Anna Gloßner. Jörg Tessnow