weather-image

Kreislaufkollaps und Gelenkverletzung

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Die Einsatzkräfte der Bergwacht mussten zur Eiskapelle auf St. Bartholomä ausrücken. Eine 56-jährige Berlinerin hatte sich am Sprunggelenk verletzt. (Foto: BRK BGL)

Berchtesgadener Land – Mehrere Unfälle und internistische Erkrankungen, teilweise gleichzeitig, forderten die Retter am Mittwoch im Berchtesgadener Land. So benötigte unter anderem eine Frau mit Sprunggelenkverletzung in St. Bartholomä Hilfe, und ein Mann mit Kreislaufschwäche auf der Schärtenalm.


Die BRK-Bereitschaften waren am Vormittag bei einer Flugzeugabsturzübung in Hammerau. Anschließend musste die Besatzung des Reichenhaller Notfallkrankenwagens gegen 8.45 Uhr in den Poschengrund fahren und einer 97-jährigen Frau helfen, die sich bei einem Sturz schwer verletzt hatte. Sie wurde zur Kreisklinik Bad Reichenhall gefahren.

Anzeige

Um kurz nach 14 Uhr ging dann für die Bergwacht und die Wasserwacht ein Alarm von der Eiskapelle unterhalb der Watzmann-Ostwand ein, wo sich eine 56-jährige Berlinerin am Sprunggelenk verletzt hatte und nicht mehr weiterkam. Die Wasserwacht transportierte die Mannschaft der Bergwacht inklusive All-Terrain-Vehicle und E-Bikes nach St. Bartholomä, von wo aus die Retter dann zur Eiskapelle fuhren. Die Bergwacht versorgte die Frau noch an der Eiskapelle und brachte sie per Gebirgstrage nach St. Bartholomä. Von dort wurde sie mit ihrem Begleiter per Boot zur Seelände gefahren und an eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes übergeben, die den Transport zur Kreisklinik Berchtesgaden übernahm. Die Wasserwacht holte danach noch die restlichen Einsatzkräfte der Bergwacht per Boot ab. Fünf Mann der Bergwacht und vier Mann der Wasserwacht waren bis 17.30 Uhr im Einsatz.

Gegen 14.40 Uhr wurde dann ein Patient mit Herzinfarkt in der Nähe der Schärtenalm am Hochkalter gemeldet. Wie sich später herausstellte, war der Mann lediglich wegen einer Kreislaufschwäche zusammengebrochen und befand sich in einem relativ guten Zustand. Die Bergwacht Ramsau fuhr per Geländefahrzeug zur Einsatzstelle und versorgte den Mann. Der ebenfalls alarmierte Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“ konnte noch im Anflug wieder umkehren. Die Bergwacht brachte den Mann per Fahrzeug ins Tal und dann zur Kreisklinik Berchtesgaden. ml

- Anzeige -