weather-image

Künftig Leerrohre mit Hausanschlüssen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Die Leerrohre für die einzelnen Hausanschlüsse sind in einem Bündel zusammengefasst. Das Bündel führt zu den verschiedenen Knotenpunkten. (Foto: Kastner)

Schönau am Königssee – Die Gemeinde Schönau am Königssee rüstet sich für die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung. So sollen künftig bei Grabarbeiten für Wasser- und Abwasserleitungen Spezial-Leerrohre sogar bis zu den Häusern verlegt werden, obwohl es damit natürlich teurer wird. Einen Planungsauftrag für das gesamte Gemeindegebiet vergab der Gemeinderat am Dienstag einstimmig.


Die Entscheidung am Dienstag fiel vor dem Hintergrund anstehender Verlegungsarbeiten für Wasser und Abwasser in der Holzlobstraße und in der Maltermoosstraße. Zwar hatte man nach den Worten von Bürgermeister Hannes Rasp schon in den letzten Jahren regelmäßig Leerrohre mitverlegt, allerdings ohne Hausanschlüsse. »Jetzt stellt sich die Frage, ob wir nicht zukunftsweisend gleich die Hausanschlüsse mit vorbereiten sollen, wenn wir eh schon aufgraben«, sagte der Rathauschef. Der gab allerdings auch zu bedenken, dass nicht sicher sei, wann und ob man diese Hausanschlüsse jemals benötigen wird.

Anzeige

Das spezielle Rohrbündel wird von den Knotenpunkten aus in der Straße verlegt. Die darin enthaltenen einzelnen Röhrchen zweigen dann zu den Häusern ab. Entweder sie werden nur bis zur Keller- oder Hauswand verlegt und dort verschlossen. Oder die Hauseigentümer lassen das Rohr auf eigene Kosten mittels Mauerdurchbruch bereits ins Haus verlegen, dann sind sie für einen späteren Anschluss bestens gewappnet. »Der Bedarf an Glasfaserkabeln wird immer größer. Deshalb sollten wir vielleicht für die ganze Gemeinde gleich eine Planung erstellen lassen«, sagte Bürgermeister Hannes Rasp. Wenn die Gemeinde den Planungsauftrag der Firma IKT erteile, dann würde sich die Bayernwerk AG an den Kosten von rund 13 000 Euro beteiligen. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Ein Kostenbeispiel nannte Bürgermeister Hannes Rasp noch: In der Holzlobstraße kostet die Verlegung des Speziallehrrohrs mit Hausanschlüssen rund 31 000 Euro. Ein normales Lehrrohr ohne Hausanschlüsse würde auf etwa 10 000 Euro kommen. Ulli Kastner

- Anzeige -