Bildtext einblenden
Erfolgreiche Partnerschaft für das Schülerforschungszentrum (v.l.): TUM-Kanzler Albert Berger, Prof. Claudia Nerdel, Leiterin des Schülerforschungszentrums, Engelbert Sellmaier, Vorsitzender des Fördervereins, TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann, Landrat Bernhard Kern, Nicole Fegg, Landratsamt Berchtesgadener Land.

Landkreis und Technische Universität München unterzeichnen Kooperationsvereinbarung bis 2033

Berchtesgadener Land – Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land (SFZ) bereichert seit mehr als 10 Jahren die Bildungslandschaft im Landkreis und begeisterte bereits mehrere Tausend Kinder und Jugendliche nachhaltig für die Welt der MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Landkreis und der Technische Universität München (TUM) wird nun bis Ende 2033 verlängert. Landrat Bernhard Kern und TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann unterzeichneten hierzu am Donnerstag die Neufassung der Kooperationsvereinbarung im Beisein des Vorsitzenden des Fördervereins Engelbert Sellmaier.


Nach der Gründung zunächst vom Verein »Schüler-Forschungszentrum Berchtesgadener Land e. V.« betrieben, hat der Landkreis 2013 die Trägerschaft für das Schülerforschungszentrum übernommen. Gemeinsam mit der TUM als wissenschaftliche Leitung wurde ein außerschulischer Lernort geschaffen, der seit 10 Jahren, und erstmals im Freistaat Bayern, den pädagogischen Auftrag der Schulen mit dem Forschungs- und Lehrauftrag einer staatlichen Universität verbindet, außeruniversitäre Bildungseinrichtungen integriert, über die Landesgrenzen hinaus wirksam ist und vor allem auch Wirtschaftsunternehmen beteiligt.

Das SFZ vermittelt Schülerinnen und Schülern aus allen Schularten der Region, aber auch aus anderen bayerischen und außerbayerischen Schulen, schon früh einen ersten Zugang zur Forschung und weckt Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen – insbesondere im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Erklärtes Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen zu selbständiger Forschungs- und Projektarbeit hinzuführen, sie bei Berufs- und Studienwahl zu unterstützen und alle Akteure untereinander zu vernetzen. So können langfristig auch Spitzenkräfte für Forschung und Betriebe gewonnen werden.

Darüber hinaus wird das SFZ von der TUM als Fortbildungszentrum auch für die universitäre Ausbildung im naturwissenschaftlichen und technologischen Bereich genutzt und sowie ein Kompetenzzentrum für die Lehrerbildung und die Fortbildung bayerischer Lehrkräfte aufgebaut.

Die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Landkreis und der TUM kann nun um weitere 10 Jahre fortgeführt werden. Die bisherige Kooperationsvereinbarung zwischen den Partnern vom 30.07.2013 mit Ergänzungsvereinbarung vom 16.04.2014 wird durch eine aktualisierte Neufassung ersetzt.

„Ich freue mich sehr, dass mit wir mit der heutigen Unterzeichnung das Fortbestehen einer Einrichtung sichern, die sich über die Jahre als feste Größe in der Bildungswelt des Berchtesgadener Lands etabliert hat. Die gemeinsamen Bemühungen und konstruktiven Gespräche mit der TUM, dem Förderverein und dem Markt Berchtesgaden haben sich gelohnt und lassen uns in eine gute Zukunft blicken“, bekräftigt Landrat Bernhard Kern bei der Unterzeichnung.

Auch TUM-Präsident Prof. Thomas F. Hofmann verdeutlicht die Bedeutung der Einrichtung: „Wir haben hier gemeinsam einen einmaligen Tauschplatz der Motivation und der Inspiration für Wissenschaft geschaffen. Die Zukunft Deutschlands als Innovations- und Wirtschaftsstandort hängt davon ab, mehr junge Menschen für die Forschung zu begeistern. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir dieses Erfolgsprojekt fortsetzen können. Mein besonderer Dank gilt der wissenschaftlichen Leiterin Prof. Claudia Nerdel und dem Vorsitzenden des Fördervereins Engelbert Sellmaier, die das Schülerforschungszentrum mit herausragenden persönlichen Einsatz voranbringen.“

Weitere Informationen zum Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land gibt es online unter https://www.schuelerforschung.de/.

 

 

fb/red