weather-image

Landrat Georg Grabner ehrt neun langjährige Ehrenamtliche des Roten Kreuzes

4.0
4.0
Bad Reichenhall Berchtesgadener Land
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Bad Reichnehall (ml) - Im Rahmen einer Feierstunde hat Landrat Georg Grabner im Namen des Freistaates Bayern neun ehrenamtliche Frauen und Männer der Bereitschaften und der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) mit dem Ehrenzeichen am Bande für ihre langjährige und verdienstvolle Tätigkeit in den vergangenen 25 und 40 Jahren ausgezeichnet. Der Vorsitzende der Kreis-Wasserwacht, Rudolf Schierghofer, zugleich Vertreter des Vorstands, und BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz dankten den Geehrten für ihr jahrzehntelanges Engagement und gratulierten zur besonderen Auszeichnung.

Anzeige

Grabner dankte mit großer Freude den Geehrten für ihre wertvolle Arbeit und ihren ehrenamtlichen Einsatz in all den Jahren und verlieh ihnen die Urkunden und die Ehrenzeichen am Bande des Freistaates Bayern:

  • Roswitha Breu aus der Schönau (40 Jahre)
  • Alexandra Hausmann aus Anger (25 Jahre)
  • Bernhard Hessberger aus Ainring (25 Jahre)
  • Anni Kemmetter aus Teisendorf (40 Jahre)
  • Claudia Lochner aus der Schönau (25 Jahre)
  • Matthias Mayer aus Teisendorf (40 Jahre)
  • Elisabeth Plener aus Teisendorf (25 Jahre)
  • Gerald Rothkopf aus Teisendorf (40 Jahre) 
  • Lydia Rothkopf aus Teisendorf (25 Jahre)

„Die stummen Helden des Alltags seid Ihr! Ich hab allerhöchsten Respekt vor Euch – Menschen, die nicht nur Mitgliedsbeitrag zahlen, sondern seit Jahrzehnten aktiv in einer Organisation anpacken, um anderen in der Not zu helfen. Ihr seid ein Vorbild für unsere Gesellschaft! Stellvertretend für den Freistaat Bayern sowie im Namen des Bayerischen Staatsministers Joachim Herrmann, des Bayerischen Roten Kreuzes, aber auch persönlich ein herzliches Vergelts Gott für Eure langjährige und verdienstvolle Tätigkeit beim BRK!“, lobte Grabner und wünschte den Geehrten weiterhin viel Freude und Erfolg in ihren Ehrenamt. „Viele der Dienste würde es schlichtweg nicht mehr geben, wenn sich keine Ehrenamtlichen engagieren würden“, bestätigte BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz.

Grabner freute sich, insgesamt 285 Jahre ehrenamtlichen Dienst auszeichnen zu dürfen und informierte sich in geselliger Runde bei einer kleinen Brotzeit im Landratsamt über die Anliegen und aktuellen Probleme der Freiwilligen, die wie viele andere Organisationen in der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr nach jungen Menschen suchen, die in ihre Fußstapfen treten und trotz vieler alternativer Freizeitangebote und beruflicher Belastungen die Arbeit auch in Zukunft weiterführen.

Text: BRK/BGL 
Bilder: Leitner, BRK BGL