weather-image
15°

Mann auf der Bindalm gestorben

5.0
5.0

Berchtesgaden (ml/R.F.) – Wie erst jetzt bekannt wurde, ist am Mittwochabend ein Mann auf der Bindalm verstorben. Der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes, der Berchtesgadener Notarzt und die Bergwacht Ramsau waren über die Hirschbichlstraße und anschließend über der Forststraße zu einem akut intern erkrankten Patienten ausgerückt. Nach erfolglosen Wiederbelebungsversuchen verstarb er und wurde von der Bergwacht ins Tal gefahren.


Am Sonntag gegen 13 Uhr wurde die Bergwacht Berchtesgaden wegen eines Wanderers mit Kreislaufschwäche zwischen Seeleinsee-Diensthütte und Windschartenkopf alarmiert. Einsatzkräfte der Reichenhaller Bergwacht waren gerade bei einem Fortbildungswochenende auf der Hütte und versorgten den Patienten zusammen mit der Besatzung des Notarzthubschraubers »Alpin Heli 6« aus Zell am See, die den Wanderer danach zum Salzburger Landeskrankenhaus flog.

Anzeige

Gegen 15.40 Uhr ging ein weiterer Alarm für die Bergwacht Ramsau ein, da ein intern erkrankter Bergsteiger mit Herzproblemen am Goldbründl Hilfe brauchte. Die Besatzung des österreichischen Notarzthubschraubers »Martin 1« flog den Patienten unmittelbar vor einem schweren Gewitter zum Salzburger Landeskrankenhaus.