weather-image
21°

Menschen reichen sich die Hände

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Den 1. Preis für ihren Logo-Entwurf holten sich Katharina Müller (M.), links daneben die Gewinnerin des 2. Preises Maria Moderegger und rechts Sophia Brandner als Viertplatzierte. Im Hintergrund (v.l.) die Seniorenbeauftragten der Gemeinden, Alphons Zuhra als Berater der Jury sowie Dr. Friedl Schmidt, Stefan Pfnür und Walter Parma von der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd. (Foto: privat)
Bildtext einblenden
So sieht das neue Logo der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd aus.

Bischofswiesen – Nach knapp einem halben Jahr der Vorbereitung wird der Seniorenverein Anfang Januar seine Tätigkeit aufnehmen und Mitgliedern Hilfe anbieten oder Hilfeleistungen geben. Der Verein ist auf bereits 140 Mitglieder angewachsen und hofft auf weiteren regen Zulauf, da die Mitgliedschaft nicht automatisch bedeutet, gleich aktiv werden zu müssen.


Ein großes Anliegen der Vereinsführung war es von Anfang an, eine Verbindung zu den Kindern und Jugendlichen im Talkessel zu erhalten. Weil jeder Verein ein Erkennungsmerkmal haben sollte, war man sich schnell einig darüber, einen Wettbewerb unter den Schulen zu organisieren. Es sollte ein ausdrucksstarkes Vereinslogo gefunden werden. Zum Wettbewerb eingeladen waren die beiden Gymnasien, die Realschule des CJD in der Schönau und die beiden Mittelschulen von Berchtesgaden und Bischofswiesen, wobei Letztere am Wettbewerb nicht teilnahmen.

Anzeige

Die Jury, bestehend aus den Seniorenbeauftragten der fünf Gemeinden und Alphons Zuhra, Mitglied und selbst begnadeter Maler, hatten die Qual der Wahl, die besten Werke aus den 79 Vorschlägen herauszusuchen. Prämiert wurden die schönsten Vorschläge und die höchste Teilnehmerzahl einer Klasse mit verschiedenen Sachpreisen.

Über den 1. Preis konnten sich Katharina Müller der Klasse 9a vom Gymnasium Berchtesgaden und Jolanda Walter von der 7. Klasse des CJD- Gymnasiums freuen. Zwei weitere Preise erhielten für ihre tollen Logos die CJD-Realschülerin Maria Moderegger und Sophia Brandner vom Gymnasium Berchtesgaden.

Die Klasse 9a derselben Schule hatte die meisten Logos eingereicht und darf dafür kostenlos mit der RVO zum Kehlsteinhaus fahren.

Walter Parma, einer der Vorsitzenden des Vereins, fand es bemerkenswert, mit welch großer Bereitschaft und Freude die Schulen und die beteiligten Lehrkräfte an der Idee mitgewirkt haben. fb