weather-image

Militärische Winterspiele in der Region

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Bürgermeister der Gastgeber-Gemeinden freuen sich auf das sportliche Großereignis im Jahr 2021. 1 300 Soldaten werden in sportlichen Wettkämpfen gegeneinander antreten. Das Motto lautet: »Freundschaft durch Sport.« (Foto: Voss)

Berchtesgaden – 1 300 Militär-Sportler aus 40 Nationen tragen von 23. bis 28. März 2021 die 4. CISM World Winter Games im Berchtesgadener Land und in Traunstein aus. CISM steht für »Conseil International du Sporte Militaire«.


Zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung trafen sich Vertreter der Bundeswehr, der Internationalen Militärsportvereinigung, einiger großer Sportverbände und die Vertreter der Gastgeber-Gemeinden am Dienstag im AlpenCongress Berchtesgaden.

Anzeige

Die Wettkämpfe werden unter anderem in den Sportarten Ski alpin, Ski Langlauf, Skibergsteigen, Biathlon, Crosslauf, Ski-Patrouille oder auch Ski-Orientierungslauf ausgetragen. Snowboard und Crosslauf sind erstmals bei den militärischen Spielen, die es seit 2010 gibt, dabei. Letztere Sportart wurde, ebenso wie Indoor-Klettern, hinzugefügt, damit auch Athleten aus den nicht-klassischen Wintersportnationen wie zum Beispiel Afrika teilnehmen können. Die Wettkampf-Orte sind die Gemeinden Berchtesgaden, Bischofswiesen, Schönau am Königssee, Inzell und Ruhpolding.

Bei der Pressekonferenz am Dienstagnachmittag im AlpenCongress Berchtesgaden erfuhren Medienvertreter Details zu den Winterspielen 2021. So lautet das Motto »Freundschaft durch Sport«. Der AlpenCongress wird dabei das Herzstück sein, wie Dr. Harald Dobmeier, Leiter des Organisationskomitees der »4. CISM World Winter Games 2021«, betonte. »Der AlpenCongress ist sowohl Anlaufstelle für Gäste, als auch unsere Operationszentrale«, so der Sportwissenschaftler. Zudem wird dort das internationale Pressezentrum eingerichtet. Die 1 300 Sportler werden in touristischen Unterkünften in der Region untergebracht, informierte er weiters. Wo die Abschlussfeier ausgerichtet wird, steht schon fest: »In der Max-Aicher-Arena in Inzell.« Dagegen wird aus dem Ort der Eröffnungsfeier noch ein Geheimnis gemacht.

Inklusion spielt große Rolle

Besonders an diesen Winterspielen ist, dass sie inklusiv sind. Das kündigte Generalleutnant Peter Bohrer an, Präsident des Organisationskomitees der »4. CISM World Winter Games«. Neun paralympische Sportler aus Deutschland werden daran teilnehmen, außerdem zwei Soldaten mit körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung nach einem Einsatz. Zudem können alle Wettbewerbe kostenlos besucht werden. »Es ist Sport auf Weltklasse-Niveau«, so Bohrer. Auch Stabsunteroffizier und Skibergsteiger Toni Palzer geht an den Start. Bohrer sagte, er erhoffe sich einen Stockerl-Platz von ihm und auch von den anderen deutschen Sportlern. Abschließend sagte er noch: »Ich hoffe sehr auf eine Atmosphäre der Freundschaft.«

Anschließend äußerten die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden ihre Vorfreude auf dieses sportliche Ereignis. So sagte zum Beispiel Franz Rasp, Marktbürgermeister des Marktes Berchtesgaden, die Bundeswehr sei hier Normalität: »Keine Frage, dass wir diese unterstützen.« Es freue ihn, dass die Gemeinde Berchtesgaden Gastgeber sein dürfe. Abschließend sagte er: »Wir werden der Welt nichts Aufgesetztes präsentieren. Wir sind, wie wir sind.« Ruhpoldings Erster Bürgermeister Claus Pichler betonte seinerseits die gute Zusammenarbeit mit der Bundeswehr. Er vermutete, diese Winterspiele könnten eine Wende sein, und sagte: »Deutschland will Gastgeber großer Sportveranstaltungen sein.«

»Wir sind gerne Austragungsort«

Der Zweite Bürgermeister Bischofswiesens Thomas Resch, als Vertreter der Standort-Gemeinde des Gebirgsjägerbataillons 232, drückte ebenfalls seine Vorfreude aus, wie auch Inzells Bürgermeister Hans Egger und Erster Bürgermeister der Gemeinde Schönau am Königssee, Hannes Rasp. Dieser sagte: »Wir haben bereits bewiesen, dass wir Weltmeisterschaften austragen können. Wir sind gerne Austragungsort.« Mit großer Vorfreude blicken auch die Vertreter der beteiligten Sportverbände auf das Ereignis mit Zentrum in Berchtesgaden: Dabei sind der Deutsche Skiverband, der Deutsche Alpenverein, der Snowboard Verband Deutschland, der Deutsche Leichtathletikverband und der Deutsche Turner-Bund. Annabelle Voss

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: