weather-image
25°

Mit Kartoffeln, Bewegung und Wissen gesunden

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch Nordic-Walking-Angebote gibt es im Rahmen der Marktschellenberger Gesundheitswochen, die am 20. September beginnen. Foto: Touristinfo Marktschellenberg

Marktschellenberg – »Unser Leben hat sich durch das elektrische Licht und die heutige Lebensweise total verändert«, stellt die Ärztin Dr. Anneliese Heidegger fest: Wir leben nicht mehr mit der Natur, sondern »die Nacht wird zum Tag gemacht«. Die Folge: Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck oder Diabetes, zumindest jedoch Antriebslosigkeit. Hier setzen die Marktschellenberger Gesundheitswochen an, deren präventive Wirkung eine Studie nachwies: Zwei Wochen lang, vom 20. September bis 5. Oktober, können alle Interessierten, egal ob Urlauber, Einheimische oder Gäste aus der Region, von diesem kostenlosen Angebot der Gemeinde profitieren.


Es ist auch möglich, nur an Einzelveranstaltungen teilzunehmen. Am meisten jedoch hat man davon, wenn man neben den Vorträgen und Bewegungsangeboten die zweiwöchige »Kartoffelkur« mitmacht. »Ich mache das schon seit 25 Jahren jedes Frühjahr und jeden Herbst. Ab dem dritten Tag wirst du immer fitter und fitter«, bestätigt Carmen Zauner, die sich mit anderen Helfern um die Organisation des Programms kümmert. Seit 1982 wird es unter ärztlicher Leitung durchgeführt.

Anzeige

Der Hintergrund der basenbetonten, von Dr. Heidegger erfundenen Kur: Wir essen oft ungesund, bewegen uns zu wenig und haben Stress. Das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper ist aus dem Lot, ebenso wie körpereigene Regelungsmechanismen für diese Balance: Atmung, Verdauung, Kreislauf und Hormonproduktion. Dr. Heidegger hat festgestellt, dass sich die Problematik der Übersäuerung, Auslöser für viele Krankheiten, in den vergangenen 30 Jahren noch zugespitzt hat.

Die mild entsäuernde Kartoffelkur kann entweder daheim gekocht oder im Gasthaus Obermaier (Telefon 08650/239) eingenommen werden. Am ersten Abend, 20. September, stellt die Initiatorin der Gesundheitswochen um 19.30 Uhr im Pfarrsaal Marktschellenberg alles Wissenswerte vor. Sie hat einen ausgeklügelten 14-tägigen Speiseplan mit Basengetränken, Müslis, Kartoffelgerichten und Suppen zusammengestellt, den auch Leistungssportler schon mit Erfolg erprobt haben.

»Ich stelle mich jetzt schon darauf ein«, verrät Carmen Zauner und gibt allen Interessierten den Tipp, es ihr gleichzutun. »Man soll sich wirklich sagen: Diese 14 Tage sind für mich.« Während dieser Tage hat sie auch keinen Appetit auf Süßes und fühlt sich frei. »Schön ist auch diese Gemeinschaft«, betont sie. Dr. Heidegger sieht zusätzlich einen bewusstseinserhellenden Aspekt.

Passende Vorträge, jeweils um 19.30 Uhr im Gemeinde-Leseraum, liefern das nötige Hintergrundwissen zur Gesundheit von Leib und Seele. Dank ihres guten Netzwerkes persönlicher Freunde konnte die Ärztin schon viele namhafte Dozenten für kostenlose Referate gewinnen.

Über Astrologie und Psychosomatik als »Wege zur Harmonie« spricht heuer die Astrologin Waltraud Prothmann am 23. September. »Symptome sind keine Feinde, sondern psychologische Wegweiser« ist am 25. September das Thema des Psychotherapeuten Dr. Leo Prothmann.

Das »Mentale Aktivierungstraining« erläutert die HDI-Persönlichkeitstrainerin Elke Rieger am 30. September. Über das Thema Physiotherapie informiert am 2. Oktober der Physiotherapeut Maximilian Leo, ein ehemaliger Skifahrer. An den Samstagen sind die Vorträge im Feuerwehrhaus-Saal: Ein Krankenhaus-Projekt im zentralasiatischen Pamir-Gebirge stellt das Schönauer Ärzteehepaar Gisela und Peter Bondes am 28. September vor, und über das Thema Patientenverfügung spricht Dr. Birgit Krause-Michel am 5. Oktober.

Im Turnsaal der Schule gibt es an den beiden Dienstagen jeweils um 19 Uhr »atmungsaktive Bewegung« mit Katharina Rauch und am Donnerstag, 26. September, ab 19 Uhr eine »Meridian-Schulung« mit einfachen Übungen für jedes Organ mit Carmen Zauner.

An den beiden Freitagen können alle Generationen eine Wanderung mit Puls- und Blutdruckmessung durch Mitglieder des Roten Kreuzes unternehmen (14 bis 16 Uhr, Treffpunkt Gemeinde) oder alternativ mit Carmen Zauner walken. Walking gibt es auch am 1. Oktober um 18 Uhr. Eine Ettenberger Rundwanderung mit anschließender Einkehr auf einem Bauernhof zur Brotzeit führt Zauner am Feiertag, 3. Oktober, ab 14 Uhr. Alle Bewegungsangebote eignen sich für Geübte ebenso wie für Ungeübte. »Bei den Wanderungen haben wir auch immer viele Kinder und Hunde dabei«, verrät Dr. Heidegger schmunzelnd. Bei jungen Teilnehmern mit »Stressblutdruck« hat sie im Laufe einer Woche schon oft eine deutliche Verbesserung durch die Kur festgestellt, und so mancher hohe Blutdruck wurde auf der ärztlich überwachten Wanderung überhaupt erst entdeckt. Veronika Mergenthal