weather-image
23°

Mitgliederzahl steigt auf 129

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Berchtesgaden will neue Akzente setzen. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Drei Personen, die die Kolpingsfamilie Berchtesgaden lange Zeit geprägt haben, schieden bei der Jahreshauptversammlung aus der Vorstandschaft aus.


Nach über vier Jahrzehnten hört Michael Lochner als Kassier auf. Er wurde mit der Ehrennadel des Bezirks ausgezeichnet. Mit ihm beenden auch Johannes Schöbinger, der seit 2005 Schriftführer war, und Alex Zeuner, seit 2006 erster beziehungsweise zweiter Vorsitzender, ihre Vorstandschaftstätigkeit.

Anzeige

Die neue Vorstandschaft besteht nun aus Präses Dr. Thomas Frauenlob, erster Vorsitzender Thomas Zinner, zweiter Vorsitzender Martin Kienast, Kassier Alex Dinter, Annette Zinner, zuständig für Jugend und Familie, Beisitzerin Renate Schuhmann und Beisitzer Max Reichenwallner. Heimwartin wurde Marlene Mayr, Bannerträger Otto Jermann, Fähnriche sind Michael Reichenwallner und Jens Bönsch.

Bei den Tätigkeitsberichten ist zu erwähnen, dass 4 700 Euro im Jahr 2017 an soziale Zwecke gespendet wurden. Im vergangenen Jahr konnte die Kolpingsfamilie außerdem viele neue Mitglieder gewinnen, darunter eine große Anzahl junger Familien.

Dadurch stieg die Mitgliederzahl von 100 auf 129 Personen. Neben Zahlen wurde bei der Sammlung auch an die bunte Vielfalt des Jahresprogramms erinnert, das neben sozialen Aktionen, wie der Kleidersammlung oder dem Glühweinverkauf, auch viele Angebote für Familien beinhaltete. Das Sommerfest, ein ausgebuchtes Familienwochenende oder das Bowlingturnier waren Veranstaltungen, die die unterschiedlichen Generationen zusammenbrachten. Die Kolpingsfamilie zeigte sich aber auch als christlicher Verband durch aktive Teilnahme am kirchlichen Leben bei diversen Festen, wie Fronleichnam, oder bei der Mitarbeit am Heiligen Grab. Es wird spannend, wie sich die Kolpingsfamilie verändern wird und welche Akzente die neue Vorstandschaft setzen wird. fb