weather-image
-1°

Morscher Holzbohlen: 11 Jugendliche stürzen in den Weißbach und werden verletzt

3.6
3.6
Bildtext einblenden
Foto: Leitner, BRK BGL

Schneizlreuth – Eine morsche Holzbrücke brach am Donnerstag (25. August 2017) plötzlich unter den Füßen von 11 Jugendlichen zusammen – sie alle stürzten in den Weißbach hinab und wurden teils schwerer verletzt.


Update, Freitagmittag (26.08.):

Wie uns das BRK mitteilt, stiegen die Jugendlichen noch selbst zur Straße auf und wurden per Bus in ihr Freizeitdorf im Inzeller Ortsteil Holzen zurückgebracht. Dort setzten die Betreuer dann aufgrund der Schwere der Verletzungen einen Notruf ab.

Anzeige

Entgegen der ersten Meldungen kamen anscheinend nicht alle der elf Ausflügler mit leichten Verletzungen davon. Laut Einschätzung des Rettungsdienstes mussten auch mittelschwere Verletzungen behandelt werden und ein Teil der Jugendlichen wurde stationär aufgenommen.

Ein Großaufgebot des Roten Kreuzes rückte mit 20 Einsatzkräften, neun Fahrzeugen und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber "Christoph 14" aus, versorgte die Verletzten und brachte sie in umliegende Kliniken zwischen Bad Reichenhall und Trostberg. Auch der Einsatzleiter Rettungsdienst und die ehrenamtlichen Schnell-Einsatz-Gruppen der BRK-Bereitschaften Bad Reichenhall, Inzell, Ruhpolding und Siegsdorf waren vor Ort.

Update, Freitagvormittag:

Mittlerweile haben die zuständigen Ermittler erste Erkenntnisse: "Eine der Bohlen war ziemlich morsch", so ein Polizeisprecher. Die Beamten untersuchen die Brücke allerdings noch weiter.

Erstmeldung, Donnerstagabend, 22.35 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, befand sich die Gruppe mit insgesamt 40 Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren mit ihren zehn Betreuern auf einer Wanderung entlang des Weißbachs. Die aus dem Landkreis Regensburg stammende Jugendgruppe war in einem Jugendcamp in Inzell untergebracht.

Am Ortsbeginn von Weißbach begaben sich zahlreiche der Gruppenmitglieder auf eine Holzbrücke, die dort in etwa eineinhalb Metern Höhe den an dieser Stelle flach dahin fließenden Weißbach überspannt. Die Kinder wollten auf der Brücke ein Gruppenfoto schießen.

Brücke bricht zusammen – Kinder stürzen in den Bach

Doch dann brach die Holzbrücke plötzlich zusammen. Alle Jugendlichen auf der Brücke fielen hinab und stürzten in den Weißbach. Der Bach ist an dieser Stelle etwa zehn Meter breit, aber zum Glück nur zwischen 20 und 30 Zentimeter tief.

Glücklicherweise verletzte sich dabei niemand schwer und die gesamte Gruppe konnte eigenständig das Bachbett verlassen. Sie alle traten mit dem Bus den Rückweg in ihr Urlaubsquartier an. Dort stellte sich heraus, dass doch einige Personen leichte Verletzungen erlitten. Per Notruf wurde der Rettungsdienst alarmiert.

Letztlich wurden elf der Kinder und Jugendlichen vom BRK in die umliegenden Krankenhäuser zur Untersuchung gebracht. Inzwischen konnten aber zehn der Leichtverletzten nach ambulanter Untersuchung und Behandlung wieder entlassen werden. Eine Person bleibt vorsorglich zur Beobachtung im Krankenhaus.

Ein Alpinbeamter der Bad Reichenhaller Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und zur Ursache des Brückenbruchs aufgenommen. Die Sachleitung liegt bei der Staatsanwaltschaft Traunstein.

- Anzeige -