weather-image
24°

Musikalische Brücken bauen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bezirkschorbeauftragte Elisabeth Mayerhofer (r.) und Kreisobmann Georg Baumgartner überreichten Blumen an die Hauptorganisatorinnen Maria Maier, Anja Warislohner und Maria Krammer (v.l.). (Foto: Horn)

Berchtesgadener Land – Singende Landfrauen besuchten kürzlich die Marktgemeinde Teisendorf. Aus dem gesamten oberbayerischen Raum waren 12 Chöre der Einladung aus dem Berchtesgadener Land zum »Oberbayerischen Landfrauenchöretreffen« gefolgt, das im Turnus von zwei Jahren an verschiedenen Orten ausgetragen wird. Rund 360 Damen waren gekommen, um einen unbeschwerten Tag im Zeichen der Musik zu erleben.


Der Tag begann mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Andreas. Pfarrer Martin Klein hieß die Damenschar mit den Worten »Heute ist alles in der Hand singender Frauen« willkommen. Die musikalische Gestaltung der Messe übernahmen die Gastgeber, der Landfrauenchor Berchtesgadener Land mit ihrer Leiterin Anja Warislohner. Volksmusikpfleger Hansl Auer sorgte für die musikalische Begleitung der Frauenstimmen. Auch Pfarrer Klein zeigte sich am Ende der kirchlichen Feier beeindruckt: »Ihr wart heute sehr gut.« Vor dem Gotteshaus wartete bereits die Musikkapelle Teisendorf, um mit den Landfrauen durch die Teisendorfer Straßen in Richtung Poststall zu ziehen.

Anzeige

Zwischenstopp an der Schule

Zuvor gab es noch einen Zwischenstopp vor dem Schulgebäude und alle Teilnehmerinnen stimmten in einen fröhlichen Jodler mit ein. Die Gastgeber hießen ihre Chorkolleginnen aus Oberbayern im Poststall mit zwei Liedern willkommen, bevor Kreisbäuerin Maria Krammer die Begrüßung in verbaler Form übernahm. Sie freute sich, dass 12 Chöre aus Oberbayern und zahlreiche Ehrengäste gekommen waren. Auch Landrat Georg Grabner war zu Gast. Die Bezirkschorbeauftragte Elisabeth Mayerhofer stellte in ihren Ausführungen fest: »Wer singt, lernt eine zweite Sprache, durchbricht die Mauern der Vereinsamung und ist wie eine Brücke, die die Menschen zusammenbringt. Der Landfrauenchor Berchtesgadener Land hat heute diese Brücken gebaut.« Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für die geleisteten Vorarbeiten zu dieser Großveranstaltung überreichte Elisabeth Mayerhofer gemeinsam mit Kreisobmann Georg Baumgartner Blumenpräsente an Kreisbäuerin Maria Krammer, Chorleiterin Anja Warislohner und Chorbeauftragte Maria Maier.

Botschafter des bäuerlichen Jahreskreises

Bezirksbäuerin Christine Singer zeigte sich beeindruckt vom Gottesdienst, den nachhaltigen Worten des Pfarrers und den treffenden Fürbitten, die auf das Chorwesen der Landfrauen zugeschnitten waren. Den singenden Landfrauen rief sie zu: »Ihr seid die Botschafterinnen für den bäuerlichen Jahreskreis.« Teisendorfs Bürgermeister Thomas Gasser bekräftigte, dass die Landfrauenchöre in Teisendorf genau richtig wären. Denn immerhin gibt es in der Marktgemeinde 14 Chöre und 300 landwirtschaftliche Betriebe. Landrat Georg Grabner bezog sich auf das Sprichwort: »Da wo man singt, da lass Dich ruhig nieder, denn böse Menschen kennen keine Lieder« und wünschte mit launigen Worten viel Freude am Singen.

Wie groß die Freude, die Leidenschaft und die Begeisterung am Singen ist, das zeigte sich nach dem Mittagessen, als alle teilnehmenden Chöre der Reihe nach die Bühne betraten und mit jeweils zwei Liedern eine Kostprobe aus ihrem Repertoire gaben. Insgesamt waren es rund 360 Sängerinnen aus 13 oberbayerischen Chorgemeinschaften, die beim Chöretreffen ihre Stimmen erhoben. Überwiegend stützen sich die Frauen auf Liedgut von Komponisten der Gegenwart. Die Thematik befasste sich mit dem Frühjahr, dem bäuerlichen Dasein und den kleinen Freuden des Lebens. Die Landfrauen aus Oberbayern hinterließen mit ihrem Gesang eine nachhaltige musikalische Spur. Maria Horn