Bildtext einblenden
Zehn frisch gebackene Gruppenleiter gibt es nun für die kirchliche Jugendarbeit in den Pfarreien des Berchtesgadener Landes. (Foto: privat)

Neue Gruppenleiter ausgebildet – Verstärkung für die kirchliche Jugendarbeit in den Pfarreien

Berchtesgadener Land – Zehn junge Menschen aus dem Landkreis Berchtesgadener Land kamen zu zwei Fortbildungen im Bildungshaus Labenbachhof und im Jugendhaus Marktschellenberg zusammen. Dort lernten sie, was man alles wissen sollte, um eine eigene Kinder- und Jugendgruppe leiten zu können.

Neben vielen Spielen und kreativen Ideen, eigneten sich die Jugendlichen zwischen 15 und 23 Jahren nicht nur die nötigen pädagogischen und rechtlichen Kenntnisse für das Leiten von Kinder- und Jugendgruppen an, sondern setzten sich auch viel mit sich selbst auseinander und konnten so ihre Leiterpersönlichkeit reflektieren und weiterentwickeln.

So ließen sie sich auf die vielen Aufgaben und Übungen mit Freude ein, welche die Katholische Jugendreferentin Sylvia Scheifler mit Franz Punz (Oberministrant Bischofswiesen) und Lea Müller (KLJB München) vorbereitet hatten. In einer Dankesfeier wurden die neuen Leiter von Jugendseelsorger Bernhard Hennecke am Ende der Ausbildung gesegnet und in ihre neue Tätigkeit entsandt.

Es ist nicht selbstverständlich, dass Jugendliche dies alles in ihrer Freizeit auf sich nehmen, noch dazu ohne Entgelt. Ein gewisses Maß an Engagement und Idealismus gehört schon dazu, lobte Sylvia Scheifler. Und den zeigten sowohl die Teilnehmer aus Strub, Bayerisch Gmain, Anger, Thundorf-Straß, Freilassing und Teisendorf als auch die ehrenamtlichen Mitleiter.

fb