weather-image

Neue Lehrpläne krempeln Schulen um

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Schulleiter Stefan Kantsperger unterrichtet Klassen mit Schülern, die vor allem aus Berchtesgaden und der Region stammen. (Foto: privat)

Schönau am Königssee – Mit dem »LehrplanPLUS« beginnt ab dem Schuljahr 2017/2018 eine grundlegende Umgestaltung des Curriculums für alle bayerischen Schulen. Die Vorbereitungen laufen schon jetzt. Stefan Kantsperger, Leiter des Gymnasiums der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden, stellt seine Schule auf ganz neue Lernkonzepte ein.


Herr Kantsperger, was wird der neue »LehrplanPLUS« bringen?

Anzeige

Stefan Kantsperger: Der neue »LehrplanPLUS« soll neben dem reinen Wissenserwerb vor allem den aktiven Erwerb von Kompetenzen stärken, durch die die Schüler besser befähigt werden, lebensweltliche Problemstellungen zu lösen und eine aktive Rolle in der Gesellschaft zu übernehmen.

Das klingt nach mehr Lebenspraxis in der Schulbildung und hat nichts mit dem Leistungssport zu tun, für den Ihre Schule bekannt ist, oder?

Kantsperger: Viele denken fälschlicherweise, wir seien eine Schule nur für Sportler. Das ist nicht richtig. Wir sind eine Schule für alle. Entsprechend vielfältig ist unsere Schülerschaft und entsprechend vielfältig ist auch unser Angebot zur Entwicklung persönlicher Kompetenzen. Genau in diesem Bereich wollen wir investieren und neue Wege gehen, ganz im Sinne des »LehrplanPLUS«.

Können Sie das neue Konzept denn schon näher umreißen?

Kantsperger: Der neue Lehrplan greift zunächst für die 5. Jahrgangsstufe und wird danach jedes Jahr um einen weiteren Jahrgang erweitert. Dabei werden wir unter dem Motto »Leben und Lernen« die drei Aspekte Natur, Bewegung und Ernährung in den Vordergrund rücken. Wir wollen den Stundenplan so gestalten, dass die Fünftklässler zum Beispiel auch einmal einen ganzen Schultag draußen im Freien verbringen.

Also raus aus dem Schulhaus und rein ins Leben?

Kantsperger: Ja, wir gehen da einen völlig neuen Weg, der viele Eltern überraschen dürfte. Näher vorstellen wollen wir das Thema Wissens- und Kompetenzerwerb im Rahmen des »LehrplanPLUS« am Mittwoch, 22. Februar, bei unserem Informationstag.

Wenn Eltern »LehrplanPLUS« hören, ist der erste Gedanke vielleicht, dass es vor allem um ein Plus beziehungsweise ein Mehr an Lerninhalten gehen wird.

Kantsperger: Nein, der neue Lehrplan wird vielmehr Inhalte ausweisen, die nicht nur für den Wissenserwerb wichtig sind, sondern an denen gleichzeitig verschiedene Kompetenzen erworben werden können. Durch die zeitgleiche Lehrplanentwicklung an allen Schulen wird zudem der Übergang zwischen den Schulen erleichtert. Es geht also um ein Plus an Abstimmung der Inhalte zwischen den Fächern, den Jahrgangsstufen und den Schulformen. fb

Italian Trulli