weather-image
23°

Neue Sitzordnung

Bischofswiesen – Ein ungewohntes Bild bot sich dem Besucher der Bischofswieser Gemeinderatssitzung am Dienstag. Bürgermeister Thomas Weber hatte die bisherige, nur an den Fraktionszugehörigkeiten orientierte Sitzordnung aufgebrochen, um eine kommunikativere Anordnung zu schaffen.

Seine wichtigsten Ansprechpartner, die beiden stellvertretenden Bürgermeister Thomas Resch und Bernhard Oeggl, sowie die Fraktionssprecher Bernhard Heitauer, Hans Metzenleitner, Paul Grafwallner und Michael Sturm sitzen ihm nun direkt gegenüber.

Anzeige

Auf den beiden Flügeln sitzen die neu gewählten Gemeinderäte weiter vorne, die erfahreneren weiter hinten. Eine Ausnahme bildet Alexander Cramer von der CSU, der einen vorderen Platz bekommen hat, um als Rollstuhlfahrer einen kürzeren Weg zu haben.

Bernhard Heitauer, der Fraktionssprecher der CSU, stellte den Geschäftsordnungsantrag, die alte Sitzordnung wiederherzustellen. Die Änderung hätte seiner Meinung nach mit den Räten im Vorfeld abgesprochen werden sollen. In der Abstimmung scheiterte Heitauers Antrag mit nur acht Ja-Stimmen.

Bürgermeister Weber kündigte aber seine Bereitschaft an, in einer Fraktionsführersitzung über die Details der neuen Sitzordnung zu sprechen. In einem weiteren Schritt wolle er die »Tanzfläche« in der Raummitte verkleinern, um im Wortsinne enger mit den Gemeinderäten zusammenzurücken. Markus Schüssler