weather-image

Neuer GATE-Test

2.7
2.7
Bildtext einblenden
Vertreter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt waren zu Gast im Talkessel. Foto: privat

Schönau am Königssee - Das Institut für Kommunikation und Navigation des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus Oberpfaffenhofen nutzte kürzlich zum wiederholten Male das GATE-Testgebiet in Berchtesgaden.


Die im Verlauf einer Woche durchgeführten Versuchsreihen dienten der Entwicklung von speziellen Empfängern. Diese liefern eine besonders genaue und zuverlässige Navigationslösung. Für die Störsignaltests wurde eine eigene Testumgebung errichtet, um Störsignale zu erzeugen. Diese wurden von einem Ballon aus von oben abgestrahlt. Weitere Tests wurden mit einem handelsüblichen Breitbandstörer durchgeführt, der sowohl auf dem Dach eines Messwagens montiert als auch statisch platziert eingesetzt wurde.

Anzeige

Weitere Tests mit der Antenne, deren Funktionsweise mit der eines Richtmikrofones vergleichbar ist, zielten darauf ab, die Einfallsrichtung der Galileo-Signale des Satelliten, etwa von der Sendestation am Grünstein aus, zu bestimmen und zu prüfen. Das DLR-Team um Teamleiter Dr. Achim Hornbostel war mit den vorläufigen Testergebnissen sehr zufrieden. kp

- Anzeige -