weather-image
22°

Pfingstmonat Juni lässt die Gastgeber jubeln

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Auch die Bindalm ist ein Anziehungspunkt für wanderfreudige Touristen. Im Ferienmonat Juni war das ganz besonders der Fall. (Foto: BGLT)

Berchtesgadener Land – Der diesjährige Pfingstmonat Juni hat der aktuellen Tourismusstatistik zu einem positiven Schub verholfen.


Nach dem ferienlosen und deshalb touristisch schlechten Mai kamen nun im sechsten Jahresmonat 28,19 Prozent mehr Gäste in die fünf Gemeinden der Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee (TRBK). Das Übernachtungsaufkommen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls um 20,40 Prozent.

Anzeige

Kurze Zeit war die Gesamtstatistik für das laufende Jahr nach dem schwachen Mai ins Minus gerutscht. Jetzt aber sieht alles wieder sehr gut aus. Bei stattlichen 5,40 Prozent liegt nach dem ersten Halbjahr das Gästeplus im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr. Die Übernachtungen legten immerhin um 1,14 Prozent zu. In der Gesamtbilanz der ersten sechs Monate steht die Gemeinde Schönau am Königssee mit einem Plus von 12,03 Prozent bei den Gästen und einem Anstieg von 3,23 Prozent bei den Übernachtungen am besten da. Eher bescheiden sieht es in Berchtesgaden aus, wo zwar die Gästeankünfte um 0,82 Prozent stiegen, die Übernachtungen aber um 1,26 Prozent zurückgegangen sind.

Durchaus positiv verlief aber in allen fünf Talkessel-Gemeinden der Monat Juni. Die Marktgemeinde Berchtesgaden legte hier um 19,97 Prozent bei den Gästen und um 18,43 Prozent bei den Übernachtungen zu.

In Bischofswiesen freut man sich über ein Mehr von stattlichen 39,67 Prozent bei den Gästen und über einen Anstieg um 28,02 Prozent bei den Übernachtungen.

Ähnlich sieht es in Schönau am Königssee aus. 35,24 Prozent mehr Gäste kamen im Juni in die Tourismusgemeinde. Sie sorgten für ein Übernachtungsplus von 20,31 Prozent.

Auch die Marktgemeinde Marktschellenberg legte im Juni gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres deutlich zu. Die Bilanz weist bei den Gästen ein Plus von 25,59 Prozent und bei den Übernachtungen ein Plus von 27,76 Prozent aus.

Auf Kurs bleibt auch die Gemeinde Ramsau. Für einen Urlaub im Bergsteigerdorf entschieden sich im vergangenen Juni 22,54 Prozent mehr Gäste als im Vorjahresjuni. Sie verschafften der Gemeinde einen Übernachtungsanstieg von 17,47 Prozent.

Nach den heftigen Ausschlägen im ersten Halbjahr nach oben und unten dürfte die Bilanz in den nächsten Monaten wieder etwas ausgeglichener werden. Allerdings sind die Zahlen aufgrund der hohen Werte in den Saisonmonaten auch wesentlich entscheidender für die Gesamtbilanz am Jahresende. Ulli Kastner