weather-image
29°

Polizei verfolgt und stellt flüchtigen Unfallverursacher

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Quer durch Freilassing verfolgte am Samstag die Polizei einen flüchtigen Unfallverursacher aus Schönau am Königssee – die Beamten stellten den Mann und brachte ihn zurück an den Unfallort.


Gegen 12 Uhr mittags wurde eine Streife der Polizei Freilassing zu einem Verkehrsunfall an einem Verbrauchermarkt in der Verdistraße gerufen. Als die Beamten kurz darauf eintrafen, gab die 65-jährige Geschädigte aus Salzburg an, dass ihr roter Renault gerade beim Ausparken von einem weißen Kastenwagen mit rumänischer Zulassung angefahren wurde. Der Kastenwagen flüchtete über die Münchener Straße in Richtung Staatsgrenze.

Anzeige

Verfolgung aufgenommen: Verursacher gestellt

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten den Fahrer auf Höhe des Salzburger Platzes stellen und ihn mit dem Verkehrsunfall konfrontieren. Schließlich musste der Fahrer, ein 49-jähriger Rumäne aus Schönau aus Königssee, mitkommen und die Beamten fuhren ihn zurück zum Verbrauchermarkt. Dort wurden die Spuren an beiden Fahrzeugen verglichen. Der weiße Kastenwagen wieß eindeutige Unfallspuren auf, die mit denen am Auto der Salzburgerin zusammen passten.

Der Rumäne beteuerte seine Unschuld und gab an, dass er von dem Unfall nichts mitbekommen habe. Gegen ihn wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Zeugin mit fliederfarbenem Auto gesucht

Laut der Salzburgerin habe ein fliederfarbenes Fahrzeug mit Traunsteiner Zulassung den Unfall beobachten können und war anschließend in die Parklücke des Kastenwagens eingefahren. Diese Zeugin soll sich für die Ermittlungen gegen den Rumänen bei der Polizei melden.

Auch mögliche andere Zeugen können ihre Hinweise an die Polizei Freilassing unter Telefon 08654/4618-0 richten.