weather-image

Polizisten retten stark unterkühlten Oberndorfer aus 10 Grad kalter Salzach – Lebensgefahr

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, Armin Weigel (dpa-Archiv)

Laufen/Oberndorf – Mit einer lebensgefährlichen Unterkühlung wurde am frühen Montagnachmittag ein in der Salzach treibender Oberndorfer aus dem rund 10 Grad kalten Wasser gerettet.


Gegen 13.10 Uhr wurde der Polizei Laufen eine in der Salzach treibende Person mitgeteilt. Auf die Meldung hin wurden drei Streifen sowie die Feuerwehr Laufen, die Wasserwachten Laufen, Freilassing und Bad Reichenhall sowie zwei Rettungswägen und der Notarzt auf Höhe der Poststraße zur Salzach entsandt. Außerdem wurden Rettungskräfte aus Oberndorf alarmiert.

Anzeige

Der Mann konnte kurze Zeit später von einer Polizeistreife gesichtet werden. Nachdem der Verunglückte auf Zurufe nicht mehr reagiert hatte, entschlossen sich die beiden Polizeibeamten, den in der Flussmitte treibenden Mann zu retten. Sie begaben sich in die rund zehn Grad kalte Salzach, konnten den Oberndorfer an Land ziehen und anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

Der etwa 60-jährige Oberndorfer wurde in lebensbedrohlichem Zustand in die Kreisklinik Traunstein eingeliefert. Wie und warum der ältere Mann in der Salzach trieb, müssen die Ermittlungen der Polizei ergeben.

- Anzeige -