weather-image

Ramsauer Firma für Preis nominiert

3.9
3.9
Bildtext einblenden
Die Innovation: Das Wegepflegegerät. (Fotos: privat)
Bildtext einblenden
Thomas Datzmann von der Firma Metallvielfalten UG und Irene Wagner von psm protech bei der Preisverleihung in München.

Ramsau – Das Ramsauer Unternehmen Metallvielfalten UG mit dem Geschäftsführer Thomas Datzmann wurde für den diesjährigen Innovationspreis Bayern nominiert. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen für besonderes Engagement in der Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen und Produkte prämiert.


Ausschlaggebend für die Nominierung war die Entwicklung eines neuartigen Wegepflegegerätes, gemeinsam mit zwei Partner-Unternehmen. Das Gerät wurde mit Erfolg zum Patent angemeldet und befindet sich bereits in der Serienfertigung. Bei der Innovation handelt es sich um ein Wegepflegegerät, das zur Pflege von Wegen, vorwiegend Forststraßen mit ungebundenen Deckschichten insbesondere aus Kies oder Splitt verwendet wird.

Anzeige

Datzmann bezeichnet die Nominierung als »Meilenstein« für das Unternehmen: »Unser Produkt ist das Ergebnis konsequenten regionalen Wirtschaftens: Nahezu alle Lieferanten von Baugruppen befinden sich in näherer Umgebung von Ramsau. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung.«

Irene Wagner, Geschäftsführerin der psm protech in Marktschellenberg, war Mitglied der Jury. »Die Nominierung von Metallvielfalten zeigt einmal mehr den starken Unternehmergeist im Landkreis. Ich bin überzeugt: Ein solcher Erfolg kann ein Ansporn für andere Betriebe in der Region sein«, so Wagner, die ebenfalls Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Berchtesgadener Land ist.

Der Innovationspreis wurde zum dritten Mal vom Bayrischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, vom Bayrischen Industrie- und Handelskammertag (BIHK) und von der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern vergeben. Die Preisverleihung fand im Deutschen Museum in München statt. fb

Italian Trulli