weather-image
29°
Kirchweihgottesdienst auf dem Ponnzenzenbichl

Regen erst zum Wettersegen

Berchtesgaden – Nicht nur die gelb-weiße Kirchenfahne und die rot-weiße Kirchweihfahne (»Zachäus«) bestimmten am Sonntag das Bild beim Pfarrgottesdienst vor der Kapelle der Seligpreisungen, sondern auch ein großer rot-blauer Sonnenschirm, der Altar und Zelebranten vor möglichem Regen schützen sollte. Pater Peter Linster SJ von St. Michael in München, der zurzeit mit einem weiteren Jesuitenpater die Urlaubsvertretung von Pfarrer Thomas Frauenlob übernommen hat, konnte auf diese Weise gut beschirmt und gut gelaunt eine große Schar von Gläubigen begrüßen.

Trocken blieb es gestern lange Zeit beim Kirchweihgottesdienst auf dem Ponnzenzenbichl. Kurz vor dem Wettersegen setzte dann aber doch Regen ein. (Foto: Pfnür)

Er, der in seiner Kongregation für den seligen Pater Rupert Mayer zuständig sei, freue sich, in der Heimat des seligen Pater Kaspar Stanggassinger an diesem besonderen Ort eine Messe feiern zu dürfen. Übrigens, erst gegen Ende des Gottesdienstes, ausgerechnet kurz vor dem Wettersegen, begann es tatsächlich zu regnen und der große Schirm konnte sich doch noch bewähren. A.P.

Anzeige