weather-image
29°
Zu knapp vor einem Lkw eingeschwert – Vierfach-Crash

Reichenhallerin bei Karambolage leicht verletzt

Foto: Leitner, BRK BGL
Foto: Leitner, BRK BGL

Bad Reichenhall – Leicht verletzt wurde eine 26-jährige Bad Reichenhallerin, als am Dienstagmorgen insgesamt vier Fahrzeuge bei einem Unfall auf der B20 in der Mooshammerkurve ineinander krachten.


Update, Mittwoch, 7.20 Uhr:

Am Dienstag gegen 7.25 Uhr passierte auf der B21 in Bad Reichenhall in der sogenannten Mooshammerkurve (Höhe Landratsamt) ein größerer Unfall mit insgesamt drei Pkws und einem österreichischen Sattelzug. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen.

Anzeige

Eine 26-jährige Reichenhallerin wollte mit ihrem Pkw von Bad Reichenhall kommend in Fahrtrichtung Piding am Ende des Einschleifers noch nach links wechseln und unterschätze ihren Abstand zum österreichischen Sattelzug, der auf dem linken Fahrstreifen bereits fuhr. Die Reichenhallerin befand sich mit ihrem Pkw im toten Winkel des Lkw-Fahrers, sodass dieser nicht mehr auf das Fehlverhalten der Einfädelnden reagieren konnte.

Die Verursacherin touchierte beim Fahrstreifenwechsel nach links mit ihrer linken Seite den Lkw an der Stoßstange, kam ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Zuerst schlug sie in einen Kleinbus ein, der zudem noch leicht in die Leitplanke gedrückt wurde, dann schleuderte sie weiter um einen Pkw herum, der verschont blieb und prallte letztlich noch in einen weiteren Pkw.

Leicht verletzt wurde glücklicherweise nur die 26-Jährige. Sie wurde mit dem verständigten Rettungsdienst wegen Prellungen und Schleudertrauma ins Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert.

Alle anderen Unfallbeteiligten – darunter ein 3-jähriges Mädchen – kamen mit dem Schrecken davon. Drei verständigte Abschleppwagen mussten die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge von der Straße räumen.

Während der Unfallaufnahme und beim Bergen der Fahrzeuge konnte man abwechselnd die Unfallstelle in die jeweilige Fahrtrichtung passieren. Trotzdem bildeten sich Rückstauungen auf Grund des morgendlichen Berufsverkehrs. Zum Absichern der Unfallstelle, zur Verkehrslenkung sowie zum Binden der Betriebsstoffe war die Feuerwehr Bad Reichenhall mit vier Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort.

Erstmeldung, Dienstag, 11 Uhr:

Die Streife der Reichenhaller Polizei forderte gegen 7.50 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und einen Rettungswagen des Roten Kreuzes an, da Betriebsstoffe ausliefen und der dichte Verkehr geregelt werden musste. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn, forderte den Löschzug Marzoll nach und leitete den restlichen Verkehr lokal durch das Stadtgebiet über die Frühlingstraße um. Das Rote Kreuz versorgte die 25-Jährige und brachte sie zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Bereits am Sonntagabend (9. Juli) gegen 16 Uhr hatte sich auf der B21 bei Schneizlreuth vor dem Wurznwirt ein Auffahrunfall mit insgesamt vier nach erster Einschätzung leicht Verletzten ereignet. Zwei Rettungswagen-Besatzungen des Roten Kreuzes waren vor Ort, untersuchten die Betroffenen, glücklicherweise musste aber niemand ins Krankenhaus gebracht werden.

Pressemeldung des BRK BGL