weather-image

Rot-grünes Bündnis in der Kirche

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Auch Ramsaus Bürgermeister Herbert Gschoßmann (l.) und sein Amtskollege Stefan Kurz aus Schönau am Königssee (r.) entboten dem neuen Pfarrer Herwig Hoffmann einen herzlichen Willkommensgruß. Fotos: Anzeiger/B. Stanggassinger
Bildtext einblenden
Grün und rot gekleidete Ministranten: Zeichen für ein rot-grünes Bündnis zwischen Ramsau und Unterstein?
Bildtext einblenden
Eine festlich herausgeputzte Untersteiner Pfarrkirche war der passende Rahmen für die Amtseinführung des neuen Pfarrers.

Schönau am Königssee – Einen herzlichen Willkommensgruß entboten die Pfarreien Unterstein und Ramsau am Sonntag ihrem neuen Pfarrer Herwig Hoffmann. Mit einem Festzug und einem Gottesdienst in der Untersteiner Pfarrkirche Mariä Sieben Schmerzen feierte man gemeinsam die Amtseinführung des Geistlichen. Der leitet ab sofort den neuen Pfarrverband von Ramsau und Unterstein.


Das Fest begann mit einem Kirchenzug. Dazu hatten sich im Hubertuspark die örtlichen Vereine von Ramsau und Schönau am Königssee mit ihren Fahnenabordnungen, die Pfarrgemeinderatsmitglieder, Gemeinderäte und Bürgermeister sowie Ministranten der beiden Pfarreien und die Geistlichkeit aufgestellt. Angeführt von der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Königssee, ging der Kirchenzug zur Pfarrkirche Mariä Sieben Schmerzen. Während des Kirchenzugs schossen die Schönauer Weihnachtsschützen Salven und Einzelfeuer.

Anzeige

Die Pfarrkirche war festlich zum Erntedankfest geschmückt. Man sah eine kleine Erntekrone am Altar und eine große neben dem Altar – daneben Gemüse, Obst, Brot, Eier, Honig und in der ganzen Kirche verteilt viele Fuikln und Kuhglocken.

Ein Grußwort gab es von Dekanatsstellvertreter Josef Koller von der Pfarrei Piding, der anschließend den neuen Pfarrer Herwig Hoffmann ins Amt einführte und ihm symbolisch die Schlüssel der Pfarreien Unterstein und Ramsau übergab. Nach Kollers Worten war es Kardinal Reinhard Marx, der Pfarrer Herwig Hoffmann nach Unterstein und Ramsau entsandt hatte. Zuvor hatte Weihbischof Wolfgang Bischof Diakon Matthias Friedl damit beauftragt, im Dekanat Berchtesgaden über den Aufbau eines Pfarrverbands Ramsau und Unterstein abstimmen zu lassen. So hatte der Diakon unter anderem Seelsorger, Gemeindevertreter und Gemeindeangehörige nach ihrer Bereitschaft zur Mitarbeit am Aufbau des künftigen Pfarrverbandes Ramsau und Unterstein gefragt. Die Antwort hatte gelautet: »Ich bin bereit.«

Dann wandte sich der neue Pfarrer Herwig Hoffmann an die Mitfeiernden: »Wir wollen nicht unbedingt Amtsantritt feiern, sondern Erntedank.« Man danke den Bauern für die geleistete Arbeit und man danke Gott. »Danken wir, dass wir hier leben dürfen. Ich darf jetzt auch hier leben und i g'frei mi«, sagte Pfarrer Hoffmann, dem als Konzelebranten Pfarrer Hans Fischer, Pfarrer Josef Koller, Pater Kajetan Filipowicz und Diakon Mathias Friedl zur Seite standen. Die musikalische Umrahmung gestalteten gemeinsam die Kirchenchöre Unterstein und Ramsau unter der Leitung von Friedrich Gaisbauer.

Zum Schluss des Gottesdienstes gab es Grußworte vom Ramsauer Bürgermeister Herbert Gschoßmann, Bürgermeister Stefan Kurz aus Schönau am Königssee und von den beiden Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Sylvester Stöckl und Wolfgang Graßl. Da man weiß, dass der neue Pfarrer ein begeisterter Radfahrer ist, Radeln aber in Berchtesgaden nur begrenzt möglich ist und der neue Pfarrer hier sehr viele Alm- und Bergmessen abhalten muss, überreichte man ihm einen Rucksack mit einem Gutschein für ein paar neue Bergschuhe. Außerdem war der Rucksack mit einer Brotzeit, bestehend aus Speck, Almkas, Brot, Schnaps und Bier, gefüllt.

Der neue Pfarrer freute sich sichtlich und äußerte sich schließlich noch originell zum neuen Pfarrverband, den er nun leitet. So erklärte Pfarrer Hoffmann augenzwinkernd, warum die Ministranten aus Ramsau rot und die Untersteiner Ministranten grün gekleidet waren. »Es bahnt sich halt ein rot-grünes Bündnis an«, scherzte der neue Pfarrer und bekam Applaus.

Nach dem Segen sang man gemeinsam das Lied »Großer Gott wir loben dich« und anschließend ging es zum näheren Kennenlernen zum Stehempfang in den Pfarrsaal.

Ein ausführliches Porträt des neuen Pfarrers von Unterstein und Ramsau folgt in Kürze. Bernhard Stanggassinger

- Anzeige -