weather-image
29°

Rückblick auf ein übungsintensives Jahr

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Maria Gern mit Beförderungen (v.l.): Bürgermeister Franz Rasp, Josef Hasenknopf, Tobias Schäfer, 1. Vorstand Wolfgang Bernegger, Löschzugführer Leo Wembacher, Thomas Seidinger. Foto: privat

Berchtesgaden/Maria Gern - Auf ein übungsintensives Jahr blickte man auf der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Maria Gern im Gasthof »Gererwirt« zurück. Die 56 anwesenden Wehrmitglieder und zahlreichen Ehrengäste erfuhren unter anderem, dass im letzten Jahr rund 1 700 Stunden für Übungen und Fortbildungen angefallen waren.


Nach der Eröffnung durch 1. Vorstand Wolfgang Bernegger trug Schriftführer Klaus Finkenzeller die Ereignisse des letzten Jahres vor. Daraufhin berichtete Kassier Dieter Seidinger, wie sich die finanzielle Situation im letzten Jahr verändert hat. Gegen die Berichte gab es keine Einwände. Die Kassenrevisoren Rudi Hofreiter und Josef Kurz bestätigten die hervorragende Kassenführung und die Versammlung konnte den Kassier einstimmig entlasten.

Anzeige

Löschzugführer Leo Wembacher blickte auf ein sehr übungsintensives Jahr zurück. Von den Mitgliedern wurden viele Fortbildungen besucht, wie zum Beispiel Gruppenführer-, Truppmann- und Funklehrgänge. So wurden im vergangenen Jahr rund 1 700 Stunden für Übungen und Fortbildungen aufgebracht.

Aufgrund des großen Engagements gab es auch einige Beförderungen. Josef Hasenknopf und Florian Schäfer wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, Thomas Seidinger und Tobias Schäfer wurden nach bestandenem Gruppenführerlehrgang zu Löschmeistern ernannt. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich schließlich Leo Wembacher bei den scheidenden Kommandanten Anton Brandner und Peter Lenz für die gute Zusammenarbeit. Die bestätigte Peter Lenz und gab den Dank an den Löschzug zurück. Kreisbrandinspektor Stefan Pfnür erwähnte im Rahmen seiner Dankesrede, dass dies sein letztes Jahr als Kreisbrandinspektor sei.

Der 1. Vorstand konnte einige Kameraden für ihre Treue auszeichnen. Schirmherr Franz Rasp und Josef Hasenknopf bekamen das Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Tätigkeit im Feuerwehrdienst überreicht und als 60-jähriges Vereinsmitglied wurde Josef Renoth geehrt.

Bürgermeister Franz Rasp ging in seinem Grußwort kurz auf den Brandschutzbedarfsplan ein. Der bestätige, dass der Löschzug nicht überflüssig sei, sondern seine Daseinsberechtigung habe. Zum Schluss erinnerte Wolfgang Bernegger noch an das Feuerwehrskirennen, das vom Löschzug Maria Gern am 23. Februar ausgerichtet wird. K.F.