weather-image
24°

Schwächeanfall und Fußverletzung

0.0
0.0

Marktschellenberg – Ein einsatzreiches Wochenende hat auch die Bergwacht Marktschellenberg hinter sich. Nach der Alarmierung am Samstag zum Berchtesgadener Hochthron, wo ein Bergsteiger an einem Herzinfarkt verstorben war (wir berichteten), mussten die Bergretter am Samstag noch zur Hammerstielwand ausrücken und am Sonntag erneut einen Hubschrauber zum Untersberg schicken.


Alle Hände voll zu tun hatten die Marktschellenberger Bergwachtler am Samstag, als zeitlich mit dem Einsatz am Untersberg ein Notruf aus der Hammerstielwand zwischen Almbachklamm und Ettenberg einging. Dort hatte sich eine Urlauberin, die mit ihrem Mann unterwegs war, im oberen Waldgelände eine Sprunggelenkverletzung zugezogen. Die Bergretter trugen die Rentnerin mit der Gebirgstrage in Richtung Ettenberg, bis sie vom Quad der Bergwacht aufgenommen werden konnte. In Ettenberg übernahm das Einsatzfahrzeug der Bergwacht den weiteren Transport, das die Frau zur Rettungswache brachte und dem BRK zur Einlieferung in die Klinik übergab.

Anzeige

Am Sonntag hieß es »Herzinfarkt bei der Toni-Lenz-Hütte«. Die Marktschellenberger Bergretter riefen den Salzburger Rettungshubschrauber »Christophorus 6« zu Hilfe, der die ältere Dame zwischen 15 und 16 Uhr beim Haus aufnahm. Gottseidank stellte sich die Erkrankung diesmal als nicht so schlimm heraus, vermutlich handelte ses sich nur um einen Schwächeanfall. Ulli Kastner