weather-image
21°

Schweinebraten für Bischofswiesen, Bier für die Ramsau

4.5
4.5
Bildtext einblenden

Ramsau (cw) – Es ist ein geschmackvoller Brauch: Der Überlieferung nach trafen sich schon in den 20er Jahren Ramsauer und Bischofswieser Eisstockschützen, um nach alten Regeln einen Schweinsbraten und eine Maß Bier auszuschießen. Abwechselnd im Aschauerweiher-Moor und beim Gasthof »Auzinger« treffen sich auch heute noch an die 70 Eisstockschützen in jeder Wintersaison zweimal. Am Samstag war die Ramsau dran. Wenn die »Daubn« aus der Bahn fliegt, wird eben »wild« weiter geschossen. Seit dem Jahr 1968 gibt es Aufzeichnungen, die ausweisen, dass sich Siege und Niederlagen der beiden Gemeinden in etwa die Waage halten. Der »Moar« schafft an, was auf dem Eis geschieht. Bei den Ramsauern ist das Michael Datzmann, bei den Bischofswiesern gibt Franz Neudecker die Richtung vor. Die Bischofswieser haben übrigens den Schweinebraten gewonnen, die Ramsauer die Maß Bier. (Foto: Wechslinger)


 
Anzeige