weather-image
12°

Schwerst verletzt: Biker kracht frontal in Bus

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, FDL/Brekl

Schwerste Verletzungen erlitt ein 22-jähriger Motorradfahrer, als er Donnerstagmittag auf der B319 am Obersalzberg vor Oberau frontal in einen entgegenkommenden Reisebus krachte.


Motorrad bleibt im Bus stecken

Gegen 12.50 Uhr war eine Gruppe Motorradfahrer aus dem Raum Altötting auf der B319 auf dem Obersalzberg von Hinterbrand in Richtung Oberau unterwegs. In einer Rechtskurve unterhalb von "In der Resten" kam der 22-Jährige, der als erster in der Gruppe fuhr, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Reisebus. Seine Maschine blieb im Bus stecken.

Anzeige

Beim Aufprall zog sich der Motorradfahrer schwerste Verletzungen zu. Der Busfahrer hatte noch versucht zu bremsen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Der Biker wurde vom Notarzt und Rettungssanitätern erstversorgt und mit dem Pongauer Notarzthubschrauber "Martin 1" in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert. Am Krad und dem Bus entstand ein Schaden von insgesamt 20 000 Euro.

Die Feuerwehren Berchtesgaden und Au waren mit rund 30 Kräften und fünf Fahrzeugen am Ort und halfen bei der medizinischen Versorgung des Motorradfahrers und versorgten eine bei der Vollbremsung leicht verletzte Businsassin. Zudem kümmerten sich die Einsatzkräfte um den Brandschutz und sicherten die Unfallstelle ab. Sie entfernten defekte Teile, machten den Bus wieder fahrbar und reinigten die Unfallstelle.

th/Polizei/BRK BGL

Erstmeldung:

In der Mittagszeit passierte auf der Strecke zwischen Oberau und Unterau ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer krachte frontal in einen entgegenkommenden Bus und erlitt beim Aufprall schwere Verletzungen, so die Polizei.

Genaue Angaben über die Identität des Verletzten und den Unfallhergang liegen noch nicht vor. Die Polizei wird im Laufe des Tages eine Presseerklärung veröffentlichen. Wir berichten umgehend.