weather-image
26°

Schwertransport räumt beim Durchfahren einer Baustelle groß ab

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Ein Schwertransporter hat am Dienstagmorgen für Chaos auf der Autobahn zwischen Anger und Bad Reichenhall gesorgt. Da das Gespann viel zu breit war, räumte es eine Baustellenabsperrung großzügig ab.


Ein 26-jähriger Rumäne einer Südtiroler Spedition war gegen 8.30 Uhr mit einem Tieflader auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs. Auf seinem Fahrzeug war ein überbreiter, sogenannter Schlackenkübel verladen. Da sich ab dem Angerer Berg derzeit eine Baustelle bis zur Anschlussstelle Bad Reichenhall befindet, bei der der Verkehr nur jeweils einspurig in beide Richtungen auf der Richtungsfahrbahn München geführt wird, entstanden durch die Überbreite enorme Probleme. Der Gegenverkehr ist dort nur mit Warnbaken abgetrennt und die jeweilige Fahrspur nur 3,50 Meter breit.

Anzeige

Der Schlackenkübel auf dem Tieflader wies jedoch eine Breite von 4,40 Meter auf, sodass unzählige Warnbaken umgeschmissen wurden. Obwohl der Fahrer die Situation schließlich erkannt hatte, setzte er seine Fahrt langsam fort. Der nachfolgende Fahrer des Begleitfahrzeugs stellte zusammen mit anderen Verkehrsteilnehmern die Warnbaken wieder auf.

Allerdings hatten Zeugen in der Zwischenzeit bereits die Verkehrspolizei Traunstein und die Autobahnmeisterei über den Vorfall informiert. Am Grenzübergang wurde der Schwertransport schließlich kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Schwertransport zwar eine Genehmigung für den Transport hatte, aber im Baustellenbereich gar nicht hätte fahren dürfen. Außerdem wurde auch gegen zahlreiche andere Auflagen der Genehmigung verstoßen.

Der 26-jährige Fahrer wurde angezeigt. Er musste eine Sicherheit von mehreren hundert Euro hinterlegen. Auch seine Firma wird für diese unzulässige Fahrt noch belangt werden sowie die Genehmigungsbehörden in Kenntnis gesetzt.