weather-image

Seit 28 Jahren Hilfe für Bedürftige im Banat

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Direktor Helmut Weinschrott (5.v.l.) mit Ehefrau Anni (4.v.l.) im Kreise seiner Mitarbeiter im Altenheim Temeswar. Helmut Weinschrott erhielt die Ehrennadel in Gold des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien. Der Geehrte habe sich vorbildlich für die deutsche Gemeinschaft eingesetzt, hieß es in der Laudatio. (Foto: privat)

Bischofswiesen – Seit 28 Jahren leistet die Arbeitsgemeinschaft »Berchtesgaden hilft Rumänien« wertvolle Hilfe für Bedürftige im Banat. Dass die Hilfe, vor allem für die Senioren in den Altenheimen Bakowa und Temeswar, im kommenden Jahr weitergehen wird, teilen die Bischofswieser Herta und Arnold Eder, treibende Kräfte der Hilfsorganisation, in ihrem diesjährigen Weihnachtsrundbrief mit.


Die Arbeitsgemeinschaft wendet sich im Namen der »Patenkinder«, die altersbedingt oft selbst nicht mehr zur Feder greifen können, an die vielen Paten. Erwähnung findet in dem Rundbrief unter anderem die Arbeit von Helmut und Anni Weinschrott, die mit ihrem Personal die beiden Altenheime bestens führen.

Anzeige

Im abgelaufenen Jahr musste die Arbeitsgemeinschaft Abschied von ihrem Ehrenmitglied Josefa Eder nehmen, wie es im Rundbrief heißt. Dagegen konnte man Positives von der Prüfung der Vereinsunterlagen von 2014 bis 2017 durch das Finanzamt Traunstein berichten. Denn dabei gab es keine Beanstandungen. Jüngstes Ereignis war die Weihnachtssäckchenaktion durch den Arbeitskreis Jugend der Pfarrei Bischofswiesen, den Pfarrgemeinderat Winkl und den Ramsauer Kindergarten. 220 Weihnachtssäckchen gehen heuer an alle Kinder der Volksschule und des Kindergartens in Bakowa.

Auch die Schwerpunkte für das nächste Jahr werden im Weihnachtsrundbrief genannt: Vollverpflegung für sieben bedürftige Bewohner in Bakowa beziehungsweise im Altenheim Bakowa, Vollverpflegung für 15 bedürftige Bewohner im Altenheim Temeswar, Mittagessen für 35 bedürftige Kinder über die Küche des Altenheims Bakowa, Mittagessen (Essen auf Rädern) für 15 Bedürftige durch die Küche im Altenheim Temeswar sowie 13 Personalpatenschaften. Die Kosten für die Patenschaften bleiben gleich: Der Jahressatz beträgt 216 Euro für die Vollverpflegung, 180 Euro für das Mittagessen sowie 124 Euro für Personalpatenschaften. Die Termine für den Paketdienst nach Rumänien stehen bereits fest. Sie sind am 26. März und am 26. November. Die Termine für die Abgabe der Pakete in der Garage des Ehepaars Eder in Bischofswiesen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Informationen zur Arbeitsgemeinschaft gibt es bei Herta und Arnold Eder unter Telefon 08652/8362. Ulli Kastner