weather-image

Seit 50 Jahren engagiertes SPD-Mitglied

2.7
2.7
Bildtext einblenden
Gratulierten Klaus Gerlach zum 50. SPD-Jubiläum: Kreistagsfraktions-Sprecher Hans Metzenleitner (l.), Ortsvorsitzender Thomas Jander (2.v.l.) und der Schönauer Sektionssprecher Wolfgang Grimm (r.). Foto: privat

Berchtesgaden (spd) – Wichtiges Thema der jüngsten Vorstandssitzung im SPD-Ortsverein Berchtesgadener Land Süd war – einmal mehr in den vergangenen Monaten – die anstehende Kommunalwahl. Doch Ortsvorsitzender Thomas Jander nutzte die Gelegenheit auch zu einer besonderen Ehrung: Schriftführer und Pressereferent Klaus Gerlach feierte dieser Tage nicht nur seinen 70. Geburtstag, sondern auch sein 50. Jubiläum als SPD-Mitglied.


»Klaus Gerlach ist nicht nur ein langjähriges, sondern auch ein höchst engagiertes SPD-Mitglied«, betonte Thomas Jander bei der Vorstandssitzung. Gerlach wurde 1943 in Bischofswiesen geboren; nach dem Abitur 1963 am Gymnasium Berchtesgaden ging er zur Bundeswehr und blieb bis 1994 Soldat. Im Rahmen der Verkleinerung der Streitkräfte nach der Wiedervereinigung folgte schließlich die Frühpensionierung auf eigenen Antrag.

Anzeige

Erste Berührungen mit der SPD hatte Gerlach als Abiturient mit einem Referat zum Thema »Die SPD auf der Grundlage des Godesberger Programms«. Dazu führte er auch Gespräche mit örtlichen SPD-Politikern – vor allem dem damaligen Bischofswieser Ortsvorsitzenden und Gemeinderatsmitglied Gert Cramer. Als Konsequenz ist er 1963 noch als Schüler in den SPD-Ortsverein Bischofswiesen eingetreten. Häufige Wechsel des Standortes als Soldat machten allerdings ein örtliches Engagement in der Partei praktisch unmöglich.

Diese Möglichkeit bot sich erst mit der Frühpensionierung und Rückkehr nach Bischofswiesen: So begann die parteipolitische Mitarbeit ab 1996 als Schriftführer im Ortsverein Bischofswiesen und anschließend ab 2010 bis heute im Ortsverein Berchtesgadener Land Süd als Schriftführer und Pressereferent. Zudem war Gerlach von 2002 bis 2010 Vorsitzender der SPD Bischofswiesen, von 2002 bis 2008 und 2011 bis heute stellvertretender Vorsitzender des SPD-Kreisverband Berchtesgadener Land. Darüber hinaus war Klaus Gerlach von 2002 bis 2008 Mitglied des Gemeinderats Bischofswiesen. Nach seiner Wiederwahl hatte er aber sein Mandat wegen des Umzugs nach Schönau am Königssee nicht angetreten.

Zudem hat er sich stark gemacht für das Projekt »Zusammenlegung der Ortsvereine des südlichen Landkreises« 2010 und hat hier wichtige Weichen gestellt. Für Klaus Gerlach war sein ehrenamtliches Engagement stets Ehrensache: »Durch die Frühpensionierung hat mir der Staat die Möglichkeit zu einem komfortablen Ruhestand in meiner alten Heimat gegeben. Da muss man auch bereit sein, ein bisschen zurückzugeben.«

Überparteilich hat er sich auch in jüngster Vergangenheit in zwei erfolgreichen Bürgerinitiativen als vertretungsberechtigte Person und als Sprecher eingebracht: beim »Kressenfeld« in Bischofswiesen 2012 sowie heuer bei der Verhinderung der Massivbebauung am Königssee. Zudem ist er in verschiedenen Vereinen aktiv, so etwa in der Gebirgsjägerkameradschaft 232 Berchtesgaden (Vorstandschaft seit 1994, 1. Vorsitzender seit 2008), als Mitgründer des Evangelischen Kirchenvereins Bischofswiesen 1999 und 1. Vorsitzender bis 2006, sowie als stellvertretender Kreisvorsitzender im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Berchtesgadener Land seit 2003.

Thomas Jander übergab Klaus Gerlach unter dem Applaus der Vorstandsmitglieder eine Ehrenurkunde, die die Unterschriften des Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und des Landesvorsitzenden Florian Pronold trägt, sowie die goldene Ehrennadel der SPD.

Ebenso befasste sich der Ortsvorstand mit dem aktuellen Sachstand im Hinblick auf die Kommunalwahl und stellte fest: »Es läuft gut für uns, wir sind gut aufgestellt und werden ausgewogene Listen mit hervorragenden Kandidaten präsentieren können.«