weather-image

Silberne Ehrenkreuze und ein neues Fahrzeug

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Stellvertretender Kommandant Martin Irlinger und Kommandant Georg Graßl (hinten v.l.) und Kreisbrandmeister Harald Pirker (vorne l.) mit den geehrten und beförderten Kameraden. (Foto: privat)

Bischofswiesen – Traditionell feierte die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen an Christi Himmelfahrt ihr Floriniamt. Nach der heiligen Messe wurden im Gasthof »Brennerbräu« zahlreiche verdiente Mitglieder ausgezeichnet.


Angeführt vom Trommlerzug und der Musikkapelle Bischofswiesen zogen die Feuerwehrmänner zur Kirche Bischofswiesen. Dort hielt Pfarrer Bernhard Bielasik die heilige Messe. Besonders wurde der gefallenen und verstorbenen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bischofswiesen gedacht. Anschließend eröffnete 1.  Kommandant Georg Graßl den offiziellen Teil im Gasthaus »Brennerbräu«. Graßl und sein Stellvertreter Martin Irlinger beförderten Josef Ilsanker zum Oberbrandmeister und drei neue Gruppenführer zu Löschmeistern: Uwe Horstmann, Christian Hinterseer und Robert Mayr.

Anzeige

Vor der nächsten Beförderung hielt der 1.  Kommandant eine Laudatio: »Die nächste Person hat mir verboten, ihn zu erwähnen. 1 200 Arbeitsstunden hat er geleistet. Er ist bei den Einsätzen immer vorne mit dabei, sei es im Atemschutzeinsatz oder an der Rettungsspreize. Deswegen befördere ich Michael Kosch zum Hauptlöschmeister.« Dann gab Graßl den Anwesenden Informationen über die Brandmeldeanlage im Sozialtherapeutischen Zentrum Hallthurm. Diese sei umgestellt worden, seitdem gebe es keine Fehlalarme mehr. Pro Jahr waren es über 20 Fehlalarme, zu denen die Feuerwehr ausrücken musste.

Der Vorsitzende machte auf einen besonderen Termin aufmerksam: In der zweiten Juliwoche soll das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) an die Bischofswieser Wehr übergeben werden.

Anschließend machte 1.  Bürgermeister Thomas Weber den Arbeitseinsatz einer Feuerwehr deutlich: »Auf eine Stunde Einsatz kommen drei Stunden Übung.« Er bedankte sich für die 12 000 Stunden freiwillig geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Kreisbrandmeister Harald Pirker überreichte Josef Angerer, Michael Wendl und Martin Irlinger das silberne Ehrenkreuz für 25 Jahre aktiven Dienst. Das Ehrenzeichen in Silber vom Kreisfeuerwehrverband wurde Hans Plenk verliehen, der nicht anwesend sein konnte. fb

- Anzeige -