weather-image
28°

Skateboardtreffen der Superlative

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Kurz vor dem Start steigt die Nervosität.
Bildtext einblenden
Jetzt heißt es: »Aus der Bahn.«

Ramsau – Der Verein für Skateboard-Kultur in Salzburg veranstaltete »Am Gseng« hoch über der Ramsau zum zweiten Mal ein »Skateboard Slopestyle Festival«, bei dem Spaß und Können in guter Kombination nicht zu kurz gekommen sind. Das »High Black Corner Jam« lockte jede Menge Brettl-Freaks ans Hochschwarzeck. Bei diesen Treffen zeigen die Skateboarder ihre Tricks, die oftmals waghalsig aussehen und nur von absoluten Könnern verletzungsfrei ausgeführt werden.


Die Teilnehmer, darunter auch viele junge Frauen, lobten die ideale Location mit einer tollen Fahrstrecke auf der Schwarzeckerstraße. Neben der Straße wurden Rampen und diverse »Obstacles«, also Hindernisse, wie man sie aus dem Snowboardsport kennt, aufgebaut. Am Start waren die Skate- und Longboard-Asse aus Salzburg und Bayern. Unter die Teilnehmer gesellten sich auch die Berchtesgadener Sebastian und Maxi Gschaider, Roman Fendt und Philipp Wagner, die dem begeisterten Publikum im Partyzelt ihren Kurzfilm »High in the Alps« präsentiert haben. Ein Hingucker war am Samstagabend auch der Miniramp-Contest, bei dem spektakuläre Sprünge und Figuren gezeigt wurden.

Anzeige

Bei den Klängen der slowenischen Rockband »Ooral Sea« feierten die jungen Leute bis spät in die Nacht, kamen aber am Sonntagmorgen recht früh aus ihren Zelten und begaben sich wieder auf die Boarderstrecken. Mehr Bilder gibt es online unter www.berchtesgadener-anzeiger.de Christian Wechslinger