weather-image
28°

Sonderausstellung »Romy Schneider

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Romy-Schneider-Fans können künftig in der Ausstellung auch Romy Schneiders Laufstall begutachten. Wegen des Erfolges wird diese nun bis Herbst 2014 verlängert. Danach müssen neue Räumlichkeiten gesucht werden. Foto: Anzeiger/Pfeiffer

Berchtesgaden – Wegen des großen Interesses wird die Romy-Schneider-Ausstellung neben dem Kongresshaus verlängert. Die Erwartungen bei Martina und Hans Klegraefe von der Eventagentur »CreativPool« wurden übertroffen. Die Ausstellung läuft nun bis in den Herbst kommenden Jahres. Wie es dann weitergeht, ist bislang aber noch nicht geklärt.


Die zweite Ausstellungszeit ist vorbei – nun soll eine dritte folgen. Nachdem die Sonderausstellung »Romy Schneider – Ein Weltstar kehrt heim« von Anfang an auf großes Interesse stieß und viele Besucher anlockte, die ihre Begeisterung auf über 100 Gästebuchseiten mit unzähligen Einträgen ausdrückten, war man sich bei den Verantwortlichen schnell darüber im Klaren, dass es noch nicht vorbei sein kann. Eine Verlängerung war die logische Folge. Auch im Internet stößt die Ausstellung auf großes Interesse, so hat man es nach eineinhalb Jahren auf aktuell über 18 000 Facebook-Likes gebracht.

Anzeige

Ganz ungetrübt ist die Freude über den Besuchererfolg aber nicht. Denn 2014 muss die Romy-Schneider-Ausstellung die aktuellen Räumlichkeiten neben dem Kongresshaus verlassen. »Weil das Gebäude veräußert wird«, so Hans Klegraefe. Bei anhaltendem Erfolg überlegen die Initiatoren eine Dauerausstellung in Berchtesgaden an einem anderen zentralen Ort zu etablieren. Wo genau, wissen die Klegraefes noch nicht.

Nichtsdestotrotz soll es auch in der Verlängerung für Romy-Schneider-Fans Anreize geben, die Ausstellung ein weiteres Mal zu besuchen. Künftiges Highlight: Romy Schneiders Laufstall. Eine ehemalige Schönauerin, die schon lange in Landshut lebt, hat beim Ausräumen ihres Hauses den längst vergessenen Laufstall ihrer Kinder entdeckt. Diesen hatte sie im Jahre 1955 vom damaligen Friseur von Magda Schneider erhalten. Dieses Unikat wurde den Klegraefes nun für die Ausstellung überlassen.

Hintergrund der Sonderausstellung ist nach wie vor die über 50 Jahre zusammengetragene Privatsammlung von Gisela Schubert aus Bad Pyrmont, die ihre zahllosen Exponate erstmals in bayerischem Raum gezeigt hat und auch bei der Verlängerung der Ausstellung wieder etliche neue Exponate präsentieren wird. Kilian Pfeiffer