weather-image
22°

»Stammkunde« kommt nicht

4.0
4.0

Berchtesgaden/Laufen – Von einem »Intensivtäter« sprach Richter Thomas Hippler gestern Vormittag am Laufener Schöffengericht. Sechs Einträge finden sich bereits im Bundeszentralregister für den 24-jährigen Berchtesgadener. Ein Jahr und acht Monate hatte er schon hinter Gittern verbracht. Im Juli 2013 stand er letztmals vor Gericht wegen 23 Fällen von Fahren ohne Fahrerlaubnis und Internetbetrugs. Hier war er mit einer Bewährungsstrafe davongekommen. Diesmal lautete die Anklage Körperverletzung, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.


Allerdings hatte sich der junge Mann am Vorabend der Verhandlung aus dem Staub gemacht. Seine Lebensgefährtin, die als Zeugin geladen war, berichtete, dass man sich gestritten, und der Mann dann »sein Zeug gepackt« habe. Sie konnte dem Gericht diverse mögliche Adressen des Angeklagten angeben.

Anzeige

Keinen Kontakt mit seinem Mandanten konnte Pflichtverteidiger Hans-Jörg Schwarzer herstellen. Dreimal habe er den jungen Mann angeschrieben, mindestens einmal habe der einen vereinbarten Termin platzen lassen.

Bei der Polizeiinspektion Berchtesgaden seien weitere Delikte in Bearbeitung, gab Vorsitzender Thomas Hippler bekannt, insbesondere wegen Internetbetrugs. »Die können wir beim nächsten Mal gleich mitverhandeln«, kündigte der Richter an. Staatsanwalt Dr. Anton Burger beantragte Haftbefehl, den Hippler gegen den arbeitslosen Mann auch erließ. Hannes Höfer