weather-image
23°

Standesämter zusammengelegt

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Frisch verbandelt: Mit einem Heiratsbuch wurde das Standesamt Ramsau an das Standesamt Bischofswiesen symbolisch übergeben. Das Bild zeigt (v.l.) den Standesamtsleiter der Gemeinde Ramsau, Martin Willeitner, den Ramsauer Bürgermeister Herbert Gschoßmann, seinen Bischofswieser Amtskollegen Thomas Weber und den Chef des Standesamtes der Gemeinde Bischofswiesen, Matthias Irlinger. (Foto: privat)

Bischofswiesen/Ramsau – Wie bereits berichtet, werden die Standesämter Bischofswiesen und Ramsau bei Berchtesgaden ab dem 1. Januar 2016 zusammengelegt.


Alle standesamtlichen Aufgaben werden ab dem 1. Januar durch das Standesamt Bischofswiesen ausgeführt, wie zum Beispiel die Anmeldung zur Eheschließung, Geburtsmitteilung, Kirchenaustritt oder Todesfälle. Trauungen werden auf Wunsch selbstverständlich auch weiterhin in der Ramsau möglich sein.

Anzeige

Darauf haben die beiden Gemeinden großen Wert gelegt. Das Standesamtsteam in Bischofswiesen – Margarete Rieder, Matthias Irlinger und Rupert Walch – steht den Bürgern zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Mit der Zusammenlegung der beiden Standesämter werden notwendige fachspezifische Anwendungen nur noch in der Gemeinde Bischofswiesen vorgehalten.

Der Aufwand wird der Gemeinde Ramsau zwar in Rechnung gestellt, unterm Strich gibt es für die Ramsau aber eine Kosteneinsparung und in Bischofswiesen eine Stärkung des Standesamtes.

Das sei laut Mitteilung genau das Ziel der interkommunalen Zusammenarbeit – sich gegenseitig helfen und Kosten einsparen. fb