weather-image
25°

Standfest wie ein Baum

Ramsau – Bernhard Hennrich hat eine besondere Beziehung zum Blaueis. Denn unweit der Blaueishütte steht ein Baum, der auf der Titelseite seines Buches »Standfest – Das Manager-Brevier« abgebildet ist. Deshalb hatte der Saarbrückener nach Veröffentlichung des Buches vor vier Jahren ein Exemplar seines Werkes auf der Hütte zum Schmökern ausgelegt. Jetzt ist die englischsprachige Ausgabe erschienen. Freilich war der Buchautor wieder zu Besuch auf der Blaueishütte - mit einem Buch in der Tasche. Nun können auch englischsprachige Bergwanderer auf 1 680 Metern Höhe nachlesen, wie man seine persönlichen Stärken ausbauen kann.

Bernhard Hennrich ist Buchautor und Kampfsportler - und er hat eine besondere Beziehung zum Blaueis. Foto: privat

Das Baum-Foto auf dem Titel spiegelt den Kern des Buches von Hennrich wider. Denn so, wie der Baum all die Jahre bestehen konnte, so können nach den Worten des Autors »in schwierigen Zeiten und Situationen auch Menschen im Leben gut bestehen, wenn sie nur wollen«.

Anzeige

Vor vier Jahren hatte Hennrich sein Buch der Blaueishütte zum Lesen für Wanderer, die dort übernachten, zur Verfügung gestellt. Da auch viele Englisch sprechende Wanderer dort vorbeikommen, hat Hennrich diese Woche auch die Englisch-Ausgabe seines Buches mit dem Titel »Standing Strong, A Manager's guide« (180 Seiten, 19,80 Euro, Geistkirch-Verlag) zur Blaueishütte gebracht.

Als Referent, Autor und Sportler der asiatischen Kampfkünste versucht Hennrich seine Erfahrungen aus dem (Kampf-) Sport auf die Privat- und Geschäftswelt zu übertragen. »Standfest« soll Menschen nachdenklich stimmen. Es bietet Hilfen, Tipps und soll Energie geben, die persönlichen Stärken auszubauen oder zu festigen. Die Lektüre weist auf einfache Lebensweisheiten hin, die viele im Alltag immer wieder vergessen.

»Manager sind Macher. Personen, die etwas vorantreiben und gleichzeitig die Verantwortung dafür übernehmen. Machen und Verantwortung sind beim Manager untrennbar«, so Hennrich. »Man muss nicht Boss eines Großkonzerns sein, um sich als Manager zu bezeichnen. Nein, auch als Vorstand in einem Verein oder als Kopf einer Familie ist man Manager«, sagt Hennrich. Somit richtet sich dieses Buch an alle, die Verantwortung im Leben für andere tragen. Ulli Kastner