weather-image
25°

Stichflamme und Verpuffung

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Ein Großaufgebot der Feuerwehr musste gestern Vormittag zu einem vermeintlichen Zimmerbrand in Bischofswiesen ausrücken. (Foto: privat)

Bischofswiesen – Wegen eines vermeintlichen Zimmerbrands in einem Bischofswieser Wohnblock musste heute vormittag gegen 11 Uhr ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rotem Kreuz ausrücken. Beim Wechseln einer Propangasflasche eines Radiators gab es eine Stichflamme mit einer Verpuffung, wobei ein 25-jähriger Mann leichte Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung erlitt.


Aus bislang ungeklärter Ursache war das gasbetriebene Heizgerät in der Erdgeschoß-Wohnung in Brand geraten und beschädigte die Einrichtung. Der Mieter konnte das Feuer löschen. Die Einsatzkräfte brachten die Bewohner in Sicherheit, drangen unter Atemschutz in die Wohnung vor, suchten mit der Wärmebildkamera nach Glutnestern und belüfteten die Räume. Das Rote Kreuz musste einen 25-jährigen Bewohner mit Rauchgasvergiftung und leichten Verbrennungen versorgen und in die Kreisklinik Berchtesgaden bringen.

Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen war mit allen Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurde sie von vier Fahrzeugen der Berchtesgadener Kollegen, zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes und der Berchtesgadener Polizei. fb