weather-image

Stimmkreis Berchtesgadener Land: Wahl-Ergebnisse bei der Landtagswahl 2018

3.0
3.0
Landtagswahl 2018 in Bayern im Stimmkreis Berchtesgadener Land
Bildtext einblenden
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

 

Anzeige

Zur bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober 2018 treten im Stimmkreis Berchtesgadener Land zehn Direktkandidaten aus der Region an.

Wir haben die Zahlen, Daten und Fakten zur diesjährigen Wahl sowie die Ergebnisse der letzten Wahl im Jahr 2013 und der letztjährigen Bundestagswahl für Sie zusammengestellt.

Landtagswahl 2018 im Berchtesgadener Land

Die ersten Ergebnisse vom Wahlsonntag:

Erststimme:

Zweitstimme:

 

Vorbericht:

Rund 210.000 wahlberechtigte Bürger leben in den Gemeinden und Städten der beiden Stimmkreise Berchtesgadener Land und Traunstein, die bei der Wahl am Sonntag darüber mitbestimmen dürfen, welcher Direktkandidat aus den Stimmkreisen 112 und 130 im Bayerischen Landtag für die nächsten fünf Jahre ihre Interessen vertreten soll. Jeder der 91 Stimmkreise im Freistaat stellt einen Direktkandidaten für den Landtag.

Zehn Direktkandidaten für den Stimmkreis Berchtesgadener Land

Michaela Kaniber (41, CSU) aus Bad Reichenhall vertritt aktuell den Stimmkreis 112 im Bayerischen Landtag. Sie konnte bei der letzten Wahl im Jahr 2013 über 51 Prozent der Erststimmen für sich gewinnen (Zweitstimmen für CSU in 2013: 49 Prozent). MdL Kaniber ist damit für alle 15 Städte und Gemeinden im Landkreis Berchtesgadener Land sowie die sieben Traunsteiner Landkreiskommunen Fridolfing, Kirchanschöring, Petting, Tittmoning, Taching, Waging und Wonneberg zuständig, die noch zum Stimmkreis 112 gezählt werden.

Die 41-Jährige tritt diesen Sonntag in ihrem Heimatstimmkreis und damit auch in der Gemeinde Teisendorf erneut zur Wahl für den Landtag an. Neben ihr stellen sich neun weitere Direktkandidaten zur Wahl auf:

Elf Direktkandidaten aus dem Landkreis Traunstein

Klaus Steiner (65, CSU) aus Übersee vertritt aktuell den Stimmkreis 130 (Traunstein) im Bayerischen Landtag. Neben ihm stellen sich zehn weitere Direktkandidaten zur Wahl auf: 

Ergebnisse der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis BGL

Bei den Zweitstimmen holte die CSU bei der vergangenen Landtagswahl vor fünf Jahren im Wahlkreis 55 Prozent der Stimmen, die SPD kam auf knapp 14 Prozent. Drittstärkste Kraft wurden die Grünen mit 10,3 Prozent. Auf Rang vier landeten die Freien Wähler mit 9,5 Prozent.

Bei den Erststimmen im Wahlkreis kam MdL Michaela Kaniber (CSU) auf 51,2 Prozent der Stimmen. Michael Koller von den Freien Wählern kam auf rund 13 Prozent, Dr. Bartl Wimmer von den Grünen erreichte 11,8 Prozent und der SPD-Kandidat Roman Niederberger konnte 11,6 Prozent der Stimmen verbuchen.

Zum Vergleich: Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 in BGL

Zweitstimme

 

Erststimme

 

Live-Ergebnisse beim Berchtesgadener Anzeiger am Wahlabend

Wie schon zur Bundestagswahl 2017 informieren wir Sie am heutigen Sonntagabend ab 18 Uhr wieder live über die Auszählungen aller Stimmen aus den 22 Städten und Gemeinden des Stimmkreises Berchtesgadener Land. Auf Basis der sogenannten Schnellmeldung ist kurz nach 19 Uhr wieder mit den vorläufigen Wahlergebnissen aus der Region zu rechnen.

Unter diesem Link finden Sie ab heute, 18 Uhr, die aktuellen Auszählungsergebnisse (Erst- und Zweitstimmen) aus den einzelnen Kommunen und anschließend auch die Gesamtergebnisse aus den beiden Stimmkreisen 112 (Berchtesgadener Land) und 130 (Traunstein).

In unserem Live-Ticker erhalten Sie außerdem aktuelle Informationen rund um den Wahlabend, erste Reaktionen sowie Hochrechnungen und Ergebnisse aus der Region und ganz Bayern. Wir werden noch am Abend einige der anwesenden Lokalpolitiker für ein kurzes persönliches Statement interviewen, das Sie wenig später bei uns lesen können.

Zu unserer vollständigen Sonderseite zur Landtagswahl 2018 in Bayern.

Weitere wichtige Links:

 

 

Bildtext einblenden

 

 

red