weather-image

Tipps von den Staatsforsten

0.0
0.0
Bildtext einblenden
BaySF-Förster Johann Huber aus Aufham (mitte) erläutert Wiener Forststudenten die Herausforderung einer an das Gelände angepassten Erschließung. (Foto: Bayerische Staatsforsten))

Berchtesgaden – Die Bayerischen Staatsforsten haben der österreichischen Forstuniversität kürzlich praktische Einblicke in geländeangepassten Wegebau sowie naturschonende Holzernte mit Seilgerät im Gebirgswald ermöglicht.


Mehr als 65 Studenten der Universität für Bodenkultur in Wien (genannt BOKU) informierten sich über den Einsatz moderner Forsttechnik bei den Bayerischen Staatsforsten.

Anzeige

Schwieriges Gelände, hohe Niederschläge und wiederkehrende Kalamitäten erfordern modernste Technik zur Bewältigung der vielfältigen forstlichen und gesellschaftlichen Aufgaben. Die erfolgreiche Sicherung der Schutz- und Erholungsfunktionen und die Pflege der Bergwälder bilden einen Schwerpunkt der forstlichen Aufgaben.

Einen Tag lang stand der stellvertretende Forstbetriebsleiter Armin Haberl den Gästen für ihre Fragen zur Verfügung. fb