weather-image
20°

Uli Heimann wünscht: »Bon appetit«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Uli Heimann präsentiert französisches Lachsfilet mit provenzalischen Kräutern und Dijon Senf auf Baguette. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Zum Auftakt der Fußball-EM herrschte nicht gerade Grillwetter. Doch irgendwann im Verlauf des Turniers wird sich der Sommer sicherlich einstellen, vielleicht schon am Donnerstag, wenn es gegen Polen geht. Für Fußballfans, die das Fernsehschauen gerne mit einer Grillfeier verbinden, hat Sternekoch Uli Heimann vom Kempinski Hotel Berchtesgaden ein besonderes Rezept parat: Exklusiv für die »Anzeiger«-Leser präsentiert er französisches Lachsfilet mit provenzalischen Kräutern und Dijon Senf auf Baguette.


Zutaten für vier bis fünf Personen: 800 Gramm Lachsfilet mit Haut im Ganzen, filetiert und entgrätet – es geht aber auch ein heimisches Lachsforellenfilet; zwei Stangen französisches Baguette; 100 Gramm Kräuterbutter; eine handvoll frische Basilikumblätter; drei Zweige Rosmarin – Nadeln zupfen; zehn Zweige Thymian; zwei Zweige Oregano; Abrieb einer unbehandelten Zitrone; ein Teelöffel grober Dijon Senf; Chili, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle; 50 ml Olivenöl; zwei Schalotten; 1/8 Wassermelone mit Schale; zehn Kirschtomaten; zwei Avocadohälften mit Schale; 30 ml Olivenöl.

Anzeige

Dip: 200 Gramm Schmand; zwei Esslöffel grober Dijon Senf; ein Esslöffel Mayonnaise; Worcestershire Sauce, Tabasco, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle; ein halber Kopfsalat oder Romanesco – hier die Herzen.

Zubereitung: Das Lachsfilet mit Haut im Ganzen beidseitig mit Olivenöl bestreichen, mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Provenzalisches Kräuteröl: Alle Kräuter waschen, zupfen, mit dem Abrieb der Zitrone fein hacken, in das Olivenöl geben; mit einem Teelöffel grobem Dijon Senf, Meersalz und Pfeffer, etwas Chili und Zitronensaft würzen – alles vermengen und auf den Lachs streichen.

Zwei Schalotten schälen, in feine Scheiben schneiden und auf den Lachs geben. Dann den Grill vorheizen – optimal ist ein Grill mit Deckel. Den Lachs auf ein Gitter oder geölte Alufolie legen und auf dem Grill bei schwacher Hitze langsam – zirka acht bis zehn Minuten – glasig garen. Wichtig: Der Lachs darf auf keiner direkten Flamme liegen und der Grill darf nicht zu heiß sein. Dann den Deckel schließen oder den Lachs mit Alufolie abdecken.

Wassermelone, Kirschtomaten, Avocadohälften mit Olivenöl füllen und für rund zwei Minuten mit auf den Grill geben.

Dip: Den Schmand mit Dijon Senf, Mayonnaise, Worcester-shire Sauce, Tabasco, Salz und Pfeffer würzen und vermischen. Den Salat waschen und die Herzen zupfen.

Fertigstellung: Französisches Baguette mit Kräuterbutter bestreichen und im Ofen kurz aufbacken. Den Dip in kleine Nocken auf das Baguette tupfen, dazwischen die Kopfsalatherzen, Avocadostücke, Kirschtomaten, Melonenscheiben und den gezupften Lachs darauf setzen und mit Basilikum ausgarnieren.

»Bon appetit sowie friedliche und kulinarische EM-Fußballspiele«, wünscht Uli Heimann.