weather-image

Unklarer Lichtschein in der Ache

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Ein Lichtflackern in der Berchtesgadener Ache hielt heimische Einsatzkräfte am frühen Samstagmorgen in Atem. Nachdem die Wasserwacht aber nichts finden konnte, wurde die Suche abgebrochen. Foto: BRK BGL

Marktschellenberg – Feuerwehr, Polizei, ein Rettungswagen des Roten Kreuzes und die BRK-Wasserwacht mussten am frühen Samstagmorgen zur Berchtesgadener Ache ausrücken, wo im Bereich des alten Wehrturms bei Marktschellenberg ein Lichtschein im Wasser gesichtet wurde, der immer wieder aufflackerte.


Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ein Motorrad oder ein anderes Gefährt in den Fluss gestürzt war, forderte die zunächst zur Ausleuchtung alarmierte Feuerwehr gegen 3.15 Uhr die BRK-Wasserwacht aus Berchtesgaden nach, die mit neun Einsatzkräften, dem Wasserwacht-Arzt und dem Einsatzleiter Wasserrettung ausrückte und die Ache mit einem leinengesicherten Trupp absuchte, aber nichts finden konnte.

Anzeige

In Absprache mit der Polizei wurde die Suche dann abgebrochen. »Vermutlich handelte es sich um eine Stirn- oder Taschenlampe«, erklärt der stellvertretende Technische Leiter der Wasserwacht, Martin Planegger. ml